FFC jubelt in Freiburg
Der FFC hat in Freiburg reichlich Grund zum Jubeln. Bild © Imago

Mit einer beeindruckenden Vorstellung beim SC Freiburg hat sich der FFC Frankfurt am Sonntag im Titelrennen der Frauenfußball-Bundesliga zurückgemeldet. Von der Meisterschaft wollen die Hessen aber vorerst noch nichts wissen.

Dreier im Möslestadion: Mit einem 3:0-Auswärtssieg beim SC Freiburg setzte der FFC Frankfurt am Sonntag ein ganz dickes Ausrufezeichen in der Frauenfußball-Bundesliga. Eine Woche nach dem 0:1 bei Meister Wolfsburg zeigten sich die Hessen bestens erholt und brachten dem bisherigen Spitzenreiter aus Freiburg die erste Saison-Niederlage bei. "Es war eine ganz starke Leistung", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich dem hr-sport.

Vorne effektiv, hinten mit Heaberlin

Vor 720 Zuschauern im Möslestadion - darunter rund 20 mitgereiste Schlachtenbummler aus Frankfurt - trafen Kathrin Hendrich (40.), Kumi Yokoyama (72.) und Jackie Groenen (82.) für den im Abschluss eiskalten FFC. "Wir haben sehr, sehr effektiv gespielt und unsere Torchancen genutzt", sagte Dietrich. Ein Sonderlob verdiente sich in einem starken Team vor allem Bryane Heaberlin im Tor.

Im Klassement liegt Frankfurt damit nur noch drei Zähler hinter dem neuen Primus Wolfsburg. Von der Meisterschaft wollen die Hessen aber vorerst noch nichts wissen. "Wir müssen mit den Füßen auf dem Boden bleiben. Die großen Favoriten bleiben Wolfsburg und Bayern", erklärte Dietrich. Freiwillig geschlagen geben will sich der FFC aber freilich nicht. 

Weitere Informationen

SC Freiburg - FFC Frankfurt 0:3 (0:1)

Freiburg: Benkarth - Gwinn, Starke (61. Karl), Puntigam, Lahr - Magull, Minge (66. Schiewe), Fellhauer (78. Simic), Bühl - Petermann, Hegenauer                

Frankfurt: Heaberlin - Hechler (46. Gidion), Störzel Prießen, Sandvej - Schmidt, Pawollek - Hendrich, Groenen (90. Schulze-Solano), Crnogorcev - Yokoyama (86. Munk)

Tore: 0:1 Hendrich (40.), 0:2 Yokoyama (72.), 0:3 Groenen (82.) 
Gelbe Karten: - / Gidion, Prießen
                                      
Schiedsrichterin: Joos (Echterding)   
Zuschauer: 720

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! bundesliga, 19.11.2017, 22.05 Uhr