FFC Frankfurt Lily Agg
Lily Agg brachte die Frankfurterinnen früh in Führung Bild © Imago

Der 1. FFC Frankfurt hat am Sonntag wie erwartet sein Achtelfinalspiel im DFB-Pokal gewonnen. Bei Zweitligist Sindelfingen gaben sich die Hessinnen keine Blöße. Lise Overgaard Munk avancierte zur Matchwinnerin.

Der 1. FFC Frankfurt hat am Sonntag im Schongang das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht. Die Hessinnen setzten sich bei Zweitligist VfL Sindelfingen mit 3:0 (1:0) durch. Lily Agg brachte den Favoriten früh auf die Siegesstraße (8.Minute). Lise Overgaard Munk machte mit einem Doppelpack nach dem Seitenwechsel alles klar (49., 70.).  Der Ehrentreffer von Lea Egner war bloß Ergebnis-Makulatur.

Der Sieg war auch in der Höhe verdient. Der FFC war beim Spiel auf dem Kunstrasenplatz Unterrieden die klar bessere Mannschaft. Die Gastgeberinnen kamen vor 180 Zuschauern zu so gut wie keiner nennenswerten Chancen.

"Wir haben die widrigen Bedingungen angenommen und waren in guter Spiellaune", fasste FFC-Manager Siegfried Dietrich im Gespräch mit dem hr-sport zusammen. Eine Präferenz, auf wen die Frankfurterinnen im Viertelfinale spielen sollen, konnte er nicht nennen. "Das sind alles starke Gegner. Es hat keine Überraschungen gegeben." Die Mannschaft werde die Auslosung abwarten und sich nun erstmal auf das nächste schwere Bundesligaspiel kommenden Sonntag gegen Essen vorbereiten.

Weitere Informationen

VfL Sindelfingen - FFC Frankfurt 1:3 (0:1)

Sindelfingen: Pfender - Rilling, C.Spengler, Ruess - Lienemann (86. Pereira), Blöchl, Müller, J.Spengler (61. Egner), Scharly - Fliege, Rolser (74.Vilsmeier)  

Frankfurt: Schumann - Gidion (73. Emmerling), Hechler, Prießen, Sandvej - Hendrich, Pawollek - Groenen (71. Ebert), Crnogorcevic (46. Schmidt) - Munk, Agg  

Tore: 0:1 Agg (8.), 0:2 Munk (49.), 0:3 Munk (73.), 1:3 Egner (86.)

Gelbe Karten: -/-
       
Schiedsrichterin: Kuttelwascher (Neckarau)
Zuschauer: 180

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 3.12.2017, 16 Uhr