Imago Reck
Oliver Reck Bild © Imago

Oliver Reck hat Drohungen per SMS erhalten. Damit wandte sich der Trainer der Offenbacher Kickers an die Polizei. Die ermittelt nun.

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video Morddrohung gegen Kickers Trainer

Ende des Videobeitrags

Der Offenbacher Trainer Oliver Reck hat eine ernstzunehmende Drohung per SMS bekommen. Der Absender sei noch unbekannt, sagte ein Polizeisprecher dem hr-sport. Zuerst hatte am Dienstag die Bild-Zeitung von der Drohung berichtet und den angeblichen Wortlaut der Nachricht wie folgt zitiert: "Du stehst ganz oben auf der Liste. Bei Tag und Nacht. Pass gut auf dich auf."

Mit dieser Nachricht hatte sich Reck an die Polizei gewandt. "Ich kann bestätigen, dass wir einen Ermittlungsvorgang eingeleitet haben und die strafrechtliche Relevanz prüfen", so der Polizeisprecher weiter. "Wir haben erste Ansätze. Eine SMS kann man schwerlich anonym verschicken." So sei zumindest die Nummer des Absenders bekannt, nun soll ermittelt werden, wer hinter der Drohung gegen den OFC-Coach steckt.

Keine verstärkten Sicherheitsmaßnahmen

Auch werde geprüft, ob sie als Morddrohung einzustufen sei. Die SMS war schon Mitte November beim ehemaligen Bundesliga-Torwart Reck eingegangen, wie Kickers-Geschäftsführer Christopher Fiori sagte. Die Mannschaft erfuhr davon erst jetzt, wie Keeper Daniel Endres am Dienstag bestätigte. „Wir hatten keine Ahnung. Wir waren alle geschockt."

Der OFC gab an, extra nicht an die Öffentlichkeit gegangen zu sein und die Polizei eingeschaltet zu haben. Reck gehe seiner Arbeit als Trainer wie gehabt nach. Von Vereinsseite wurden nach Eingang der Nachricht keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen veranlasst, so Fiori.

Sportliche Durststrecke

Reck ist seit knapp zwei Jahren Trainer der Offenbacher. Die Kickers belegen in der Regionalliga Südwest derzeit den zweiten Platz. Von den vergangenen sieben Spielen konnte der Klub aber nur zwei gewinnen.