Imago SVWW FSV
Der SV Wehen Wiesbaden hat das Kräftemessen mit dem FSV Frankfurt klar für sich entschieden. Bild © Imago

Mit einem Dreierpack hat Manuel Schäffler dem SV Wehen Wiesbaden einen Sieg im letzten Saisonspiel beschert. Der FSV Frankfurt präsentierte sich im Hessen-Duell wie schon die ganze Saison über: einfach zu harmlos.

Videobeitrag

Video

zum Video SV Wehen Wiesbaden - FSV Frankfurt

Ende des Videobeitrags

Manuel Schäffler hat das Hessenderby am letzten Spieltag der Drittliga-Saison quasi im Alleingang entschieden. Der Stürmer schoss seinen SV Wehen Wiesbaden zum 4:1 (2:0)-Sieg über den FSV Frankfurt. Schäffler zeichnete für drei der vier Tore der Hausherren verantwortlich (17., 63., 69.). Jules Schwadorf steuerte ebenfalls einen Treffer bei (23.). Für die Bornheimer traf Yannick Stark zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschluss (58.).

Doppelwechsel nach 40 Minuten

Der SVWW dominierte die Gäste in der ersten Halbzeit nach Belieben. Die erschreckend schwachen Bornheimer konnten von Glück sagen, dass sie nicht noch höher zurücklagen. FSV-Trainer Gino Lettieri war derart unzufrieden mit seiner Mannschaft, dass er Marc Heitmeier und Antonio Fischer schon in der 40. Minute zum Duschen schickte. Die Halbzeitansprache dürfte ähnlich deftig ausgefallen sein – und das zeigte zunächst Wirkung.

Der FSV kam aggressiver aus der Kabine und zum verdienten Anschlusstreffer durch Stark. Bitter: Genau in die Drangzeit der Frankfurter traf Schäffler per Elfmeter zum vorentscheidenden 3:1 – und legte kurz darauf noch einen Treffer nach. Ein zweites Mal fanden die Frankfurter nicht zurück in die Partie.

Weitere Informationen

SV WEHEN WIESBADEN - FSV FRANKFURT 4:1 (2:0)

Wiesbaden: Kolke - Funk, Mockenhaupt, Wein, Mintzel - Andrich, Pezzoni - Müller, Lorenz (75. Vitzthum) - Schäffler (75. Schnellbacher), Schwadorf             

Frankfurt: Pellowski - Schachten, Schäfer (67. Morabet), Barry, Corbin-Ong, Fischer (40. Andacic)- Streker,Heitmeier (40. Schmitt), Bahn - Stark - Graudenz 

Tore: 1:0 Schäffler (17.), 2:0 Schwadorf (23.), 2:1 Stark (58.), 3:1 Schäffler (63./FE), 4:1 Schäffler (69.)             
Gelbe Karten: Mintzel, Pezzoni / Barry  

Schiedsrichter: Skorczyk (Braunschweig)
Zuschauer: 2.343  

Ende der weiteren Informationen