Der SV Wehen Wiesbaden muss sich am Sonntag (14 Uhr) mit gleich zwei Widersachern auseinandersetzen.

Auf dem Rasen bekommt es der Drittligist mit der Bundesliga-Reserve von Werder Bremen zu tun, auf den Rängen wird sich der gleichzeitig stattfindende Fastnachtsumzug in Wiesbaden bemerkbar machen. "Das ist brutal ärgerlich. Aber die, die kommen, wollen wir begeistern", sagte SVWW-Coach Rüdiger Rehm. Bangen müssen die Wiesbadener, die mit einem Zuschauerschnitt von 2.750 ohnehin meist vor einer Minus-Kulisse auflaufen, um den Einsatz von Innenverteidiger Steven Ruprecht und Stürmer Simon Brandstetter.