SVWW-Profi Andrich (li.) lehnt sich im Zweikampf an Aalens Vasiliadis an.
SVWW-Profi Andrich (li.) lehnt sich im Zweikampf an Aalens Vasiliadis an. Bild © Imago

Business as usual für den SV Wehen Wiesbaden: Der Drittligist verpasst auch im Jahr 2017 einen Sieg gegen den VfR Aalen. Ein Ex-SVWWler hat daran großen Anteil.

Videobeitrag

Video

zum Video Spielbericht: VfR Aalen - SVWW

Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden kann auch in diesem Jahr nicht gegen den VfR Aalen gewinnen. Der Aufstiegsanwärter aus der Landeshauptstadt verlor am Samstag sein Auswärtsspiel in Aalen mit 0:1 (0:0). Damit wartet Wehen Wiesbaden weiter seit 2011 auf einen Dreier gegen das Team von der Ostalb.

Die Partie glich nach starken Schneefällen zeitweise einer Rutschpartie, Kombinationen waren lange Zeit Mangelware. Eine Großchance durch Patrick Breitkreuz (42.) beflügelte den SVWW gegen das Team von Ex-Trainer Peter Vollmann zwar, das Tor des Tages erzielte aber der Aalener Marcel Bär - nach starker Vorlage eines weiteren ehemaligen Wiesbadeners: Luca Schnellbacher (59.).

Rehm: "Verdienter Verlierer"

In der Folge gingen die Hessen deutlich mehr Risiko, ermöglichten den Aalenern dadurch aber einige Konterchancen. So waren die Gastgeber deutlich näher am zweiten Tor als der SVWW am Ausgleich. "Das war zu wenig. Wir haben die Bedingungen nicht angenommen", sagte SVWW-Trainer Rüdiger Rehm. "Dann bist du hier der verdiente Verlierer." Kleiner Trost: Sein Verein beendet die Hinrunde sicher als Dritter.

Weitere Informationen

VfR Aalen - SV Wehen Wiesbaden 1:0 (0:0)

Aalen: Bernhardt - Traut, Rehfeldt, Geyer, Schulz - Lämmel (76.Stanese) - Bär (84.Wegkamp), Morys (80.Schorr), Vasiliadis, Preißinger - Schnellbacher

Wiesbaden: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Reddemann, Mintzel - Andrich, Mrowca - Diawusie (67.Mvibudulu), Andrist - Schäffler, Breitkreuz (46.Blacha)

Tore: 1:0 Bär (59.)

Gelbe Karten: Schulz, Morys, Preißinger, Vasiliadis / Andrich, Kuhn
Gelb-Rot: Schulz (85. Wiederholtes Foulspiel)

Schiedsrichter:  Kornblum (Chieming)
Zuschauer: 2.758

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! am samstag, 9.12.2017, 17.15 Uhr