Steffen Fäth und Julius Kühn hoffen auf ein EM-Ticket
Julius Kühn (Mitte) und Steffen Fäth sind auf dem Weg zur Handball-EM 2018. Bild © Imago

Mit jeder Menge hessischem Handball-Blut zur Titelverteidigung: Nationaltrainer Christian Prokop beruft gleich sechs Hessen in sein vorläufiges Aufgebot. Bis zur Vergabe der EM-Tickets ist es aber noch ein weiter Weg.

Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat gleich sechs hessische Spieler in den vorläufigen Kader des Titelverteidigers für die Europameisterschaft 2018 in Kroatien (12. bis 28. Januar) berufen. Wie der DHB am Dienstag mitteilte, stehen insgesamt 28 Profis im Aufgebot. Mit zu den Titelkämpfen dürfen letztlich allerdings nur 16.

Mit dabei aus hessischer Sicht: Julius Kühn, Finn Lemke und Tobias Reichmann von der MT Melsungen, Jannik Kohlbacher von der HSG Wetzlar, der gebürtige Rüsselsheimer Erik Schmidt sowie der Frankfurter Steffen Fäth, die inzwischen bei den Berliner Füchsen unter Vertrag stehen.

Aus 28 mach 16

Die Vorbereitung beginnt mit einem Kurzlehrgang am 28. und 29. Dezember in Kamen-Kaiserau. Am 2. Januar kommt das DHB-Team in Stuttgart zusammen und bestreitet zwei Länderspiele gegen Island (5. Januar in Stuttgart, 7. Januar in Neu-Ulm). Am 12. Januar muss sich Prokop dann für sein Aufgebot entscheiden und insgesamt zwölf Spieler wieder nach Hause schicken.

Während der EM 2018 sind maximal sechs Wechsel mit Spielern des erweiterten 28er-Kaders möglich: je zwei während der Vor- und Hauptrunde sowie zwei am Finalwochenende.

Die größte Überraschung des Kaders steht derweil im Tor: Der frühere Weltmeister Johannes Bitter darf sich im Alter von 35 Jahren noch einmal Hoffnungen auf ein großes Turnier machen.

Weitere Informationen

Der erweiterte 28er-Kader des DHB für die EHF EURO 2018

Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Andreas Wolff (THW Kiel), Johannes Bitter (TVB 1898 Stuttgart), Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach)
Linksaußen: Uwe Gensheimer (Paris St. Germain HB/Frankreich), Rune Dahmke (THW Kiel), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen)
Rückraum links: Finn Lemke (MT Melsungen), Maximilian Janke (SC DHfK Leipzig), Julius Kühn (MT Melsungen), Paul Drux (Füchse Berlin), Marian Michalczik (TSV GWD Minden)
Rückraum Mitte: Niclas Pieczkowski (SC DHfK Leipzig), Steffen Fäth (Füchse Berlin), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen)
Rückraum rechts: Kai Häfner (TSV Hannover Burgdorf), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Steffen Weinhold (THW Kiel), Franz Semper (SC DHfK Leipzig)
Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Tobias Reichmann (MT Melsungen), Tim Hornke (TBV Lemgo)
Kreis: Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Bastian Roschek (SC DHfK Leipzig), Erik Schmidt (Füchse Berlin)

Ende der weiteren Informationen