Kasper Kvist setzt zum Sprungswurf an
Kasper Kvist setzt zum Sprungwurf an. Bild © Imago

Die HSG Wetzlar beendet das Handball-Jahr 2017 mit einer knappen Niederlage in Minden. Max Holst und Jannik Kohlbacher stemmen sich mit Macht gegen die Pleite, vom Rest des Teams kommt aber zu wenig.

Die HSG Wetzlar ist am Dienstag im letzten Spiel des Jahres in der Handball-Bundesliga leer ausgegangen. Die Mannschaft von Trainer Kai Wandschneider verlor am zweiten Weihnachtsfeiertag knapp mit 24:26 (13:12) beim TSV GWD Minden und überwintert damit auf Platz zehn der Tabelle. Minden springt durch den Sieg auf Rang elf.

In einer lange Zeit ausgeglichenen Partie mit zwei starken Defensivreihen überzeugten auf Seite der HSG vor allem Maximilian Holst und Jannik Kohlbacher, die zusammen 17 der 24 Wetzlarer Treffer erzielten. Die bessere Mannschaftsleitung zeigten aber die Hausherren, die deshalb verdient gewannen.

Weitere Informationen

TSV GWD Minden - HSG Wetzlar 26:24 (12:13)

Tore für Minden: Rambo (12/4), Michalczik (4), Svitlica (3), Zvizej (2/1), Südmeier (2), Mansson (1), Pusica (1), Gullerud (1)
Tore für Wetzlar: Holst (8/5), Kohlbacher (7), Bjornsen (2), Kvist (2), Cavor (1), Forsell Schefvert (1), Pöter (1), Ferraz (1), Herman (1)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, Aktuell, 26.12.17, 18.15 Uhr