Michael Allendorf von der MT Melsungen
Michael Allendorf sichert der MT Melsungen einen Punkt in Erlangen. Bild © Imago

Ein Krimi mit Happy End: Die MT Melsungen belohnt sich nach einer kämpferisch starken Leistung sieben Sekunden vor dem Ende mit einem Punkt in Erlangen. Dank starker Nerven von Michael Allendorf.

Der gebürtige Heppenheimer Michael Allendorf hat der MT Melsungen am Samstag einen wichtigen Auswärtspunkt beim HC Erlangen beschert. Der 17-fache Nationalspieler behielt sieben Sekunden vor Spielende die Nerven und verwandelte einen Siebenmeter sicher zum 23:23 (10:12)-Endstand.

Die Nordhessen bleiben damit zum vierten Mal in Folge in der Handball-Bundesliga ungeschlagen und behalten als Tabellen-Fünfter direkten Kontakt zur Spitzengruppe. In einer ausgeglichen und immer spannenden Partie verdiente sich neben Allendorf vor allem Julius Kühn Bestnoten – der Rückraum-Shooter erzielte sechs Tore.

Weitere Informationen

HC Erlangen - MT Melsungen 23:23 (10:12)

Tore HC Erlangen: Stranovsky 8/2, Steinert 6, Haaß 3, N. Link 2, J. Link 1, Lux 1, Schletterer 1, Schröder 1
Tore MT Melsungen: Kühn 6/1, Allendorf 4/2, Danner 3, Jaanimaa 2, F. Lemke 2, Reichmann 2/1, Schneider 2, Golla 1, Mikkelsen 1

Zuschauer: 4581

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, hr-heimspiel! am Samstag, 25.11.17, 17.15 Uhr