Julius Kühn von der MT Melsungen
Julius Kühn trägt sich gegen Friesenheim zweimal in die Torschützenliste ein. Bild © Imago

Wenig glanzvoll, aber am Ende die volle Punktzahl: Die MT Melsungen hat gegen die Eulen aus Ludwigshafen überraschend viel Mühe – ist nun aber wieder mittendrin in der Spitzengruppe.

Die MT Melsungen hat am Donnerstagabend einen Arbeitssieg gegen Aufsteiger TSG Friesenheim gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Michael Roth bezwang in der Kasseler Rothenbach-Halle die abstiegsbedrohten Gäste aus Ludwigshafen mit 25:19 (10:8) und springt trotz durchschnittlicher Leistung auf Rang drei der Handball-Bundesliga.

Die vom starken Tobias Reichmann (sechs Treffer) angeführten Nordhessen taten sich lange Zeit schwer und konnten sich erst zum Ende der Partie entscheidend absetzen. Am nächsten Spieltag reist die MT zum Topspiel nach Berlin, dort wird allerdings eine deutliche Leistungssteigerung notwendig sein.