Emir Kurtagic TV Hüttenberg
TVH-Trainer Emir Kurtagic musste wie erwartet ohne Punkte aus Kiel abreisen. Bild © Imago

Beim Kampf David gegen Goliath ist die Überraschung am Samstag ausgeblieben. Die Handballer des TV Hüttenberg boten dem THW Kiel knapp eine Halbzeit Paroli. Dann machte der Rekordmeister ernst.

Der TV Hüttenberg hat am Samstag die erwartete Auswärtspleite kassiert. Bei  Rekordmeister THW Kiel mussten sich die Mittelhessen am Ende deutlich mit 24:33 geschlagen geben. Dabei sah es bis kurz vor der Halbzeit noch nach einem überraschend engen Spiel aus.             

Der THV ging mit viel Engagement in die Partie und verteidigte in den Anfangsminuten sogar eine Führung. Erst kurz vor der Pause konnten sich die favorisierten Hausherren mit zwei schnellen Toren auf 17:13 absetzen.  In der zweiten Halbzeit war der Qualitätsunterschied dann deutlich zu sehen. Bester Werfer der Hüttenberger war Daniel Wernig, der fünf Tore erzielte.

Weitere Informationen

THW Kiel - TV Hüttenberg 33:24 (17:13)

Tore für Kiel: Zarabec (9/3), Wiencek (6), Rahmel (6), Frend-Ofors (4), Duvnjak (3), Dissinger (2), Vujin (2), Nilsson (1)

Tore für Hüttenberg: Wernig (5/3), Mappes (4), Lipovina (4), Sklenak (3), Zörb (2), Hofmann (2), Stefan (2), Rompf (1), Fernandes (1)

Zuschauer: 10.285

Ende der weiteren Informationen