DTM-Fahrer Glock nimmt einen Schluck aus der Sektflasche.
Prost, Timo! Nach seinem zweiten Rang hat sich Glock einen Schluck Sekt verdient. Bild © Imago

Der Odenwälder Timo Glock hat sich am Samstag mit einer starken Aufholjagd Rang zwei beim DTM-Rennen in Ungarn erkämpft. Der Hungaroring brachte dem ehemaligen Formel-1-Piloten damit einmal mehr Glück.

Ungarn liegt Timo Glock einfach. Vor neun Jahren schaffte es der Odenwälder auf dem Hungaroring erstmals aufs Podest eines Formel-1-Rennens. Jetzt, am Samstag beim DTM-Rennen, wurde der BMW-Pilot überraschend Zweiter hinter Paul di Resta (Mercedes). Auf Rang drei fuhr Bruno Spengler (BMW).

"Ich bin richtig glücklich, das hätten wir nie erwartet", sagte Glock nach dem Rennen, in dem er sich von Rang 14 nach vorne gekämpft hatte. "Für mich fühlt sich das an, als würde ich nach Hause kommen. Für mich läuft es hier eigentlich immer."

Favoriten enttäuschen

Weitere Informationen

DTM bei sportschau.de

Videos der Rennen, Interviews und alle Infos zur DTM gibt es bei sportschau.de.

Ende der weiteren Informationen

Zur großen Enttäuschung wurde das fünfte Saisonrennen indes für die Titelkandidaten: Der Meisterschaftszweite Jamie Green (England), von Rang zwei gestartet, wurde im Audi nur Siebter. Gesamtspitzenreiter Lucas Auer (Österreich) im Mercedes verpasste nach einem unglücklichen Rennen als 13. die Punkteränge.

Das könnte Sie auch interessieren

zum Artikel DTM : Glock Fünfter in Moskau

Brensbach: Timo Glock hat den neunten DTM-Lauf des Jahres in Moskau auf Rang fünf beendet. Der Odenwälder war früh im Rennen in eine Kollision mit Mattias Ekström verwickelt, konnte das Rennen jedoch zu Ende fahren.