Savchenko und Masso beim Eiskunstlauf
Savchenko / Massot sind Mitfavoriten auf Gold Bild © Imago

Die deutsche Eiskunstlaufszene trifft sich an diesem Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Frankfurt. Während es für die Superstars Aljona Savchenko und Bruno Massot nur ein Schaulaufen wird, kämpfen viele andere um die letzte Chance auf Olympia.

Videobeitrag

Video

zum Video Kilius kritisert Punktesystem: "Das macht diesen Sport kaputt"

Ende des Videobeitrags

Es ist eine kleine Ewigkeit vergangen, seitdem die Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen das letzte Mal in Frankfurt stattfanden. 1962 war es, als Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler als Topstars an den Main kamen – und bei strömendem Regen auf der offenen Eisbahn am Waldstadion nur auf Rang zwei liefen.

Heute, 55 Jahre später, finden die Wettkämpfe bei deutlich besseren Bedingungen in der Eissporthalle statt. Aber Topstars des eleganten Sports sind auch dieses Jahr dabei. Mit den Paarlauf-Vizeweltmeistern und frisch gebackenen Grand-Prix-Siegern Aljona Savchenko und Bruno Massot kommen zwei deutsche Olympia-Hoffnungsträger nach Frankfurt. "Sie waren dieses Jahr sehr, sehr gut. Ich denke, dass sie es schaffen, Olympiasieger zu werden. Sie sind an der Reihe", adelte Kilius ihre Nachfolger zuletzt im hr-heimspiel!.

Spannende Duelle in allen Disziplinen

Weitere Informationen

Eiskunstlaufen im heimspiel!

Die wichtigsten Teile des Wettkampfs sehen Sie am Samstag ab 17.15 Uhr im heimspiel! des hr-fernsehens.

Ende der weiteren Informationen
Videobeitrag

Video

zum Video Eislaufstars im Gespräch

Ende des Videobeitrags

"Man ist nie perfekt. Wenn man denkt, dass es perfekt ist, ist Schluss. Man muss sich immer entwickeln", erklärte Savchenko dazu. Auf dem Weg nach Pyeongchang nutzt das Star-Paar die am Freitag beginnenden Wettkämpfe in Frankfurt daher als Wettkampf-Training. Wir werden dieses Wochenende nutzen, um uns voranzubringen.“

Videobeitrag

Video

zum Video Aljona Savchenko: "Man ist nie perfekt"

Ende des Videobeitrags

Für viele andere Starter geht es dagegen noch um ihr Ticket für Südkorea. Im Paarlaufen wollen etwa sowohl Minerva Fabienne Hase / Nolan Seegert als auch Annika Hocke / Ruben Blommaert ihre Chancen wahren. Ähnliche spannende Duelle gibt es auch bei den Damen, den Herren und im Eistanzen.

Struwwelpeter zur Eröffnung

Videobeitrag

Video

zum Video Im Portrait: Marika Kilius

Ende des Videobeitrags

Eröffnet wird die Veranstaltung am Freitag um 14 Uhr mit einer speziellen Vorstellung der lokalen Vereine aus Bad Nauheim, Darmstadt und Frankfurt. Über viele Monate haben sie eine Version des Struwwelpeters einstudiert. Höhepunkt der Deutschen Meisterschaften sind die Kürentscheidungen am Samstag ab 12 Uhr. Dort werden innerhalb von nur vier Stunden alle Topstars zu sehen sein.