Fabian Hambüchen
Abschied: Hambüchen (hier nach seinem Olympiasieg 2016) beendet seine Karriere. Bild © Imago

Aus und vorbei: Turn-Star Fabian Hambüchen hat offiziell sein Karriereende verkündet. Sein Können will der Wetzlarer aber noch einmal beweisen.

Videobeitrag

Video

zum Video Fabian Hambüchen: Rückblick auf eine großartige Karriere

Ende des Videobeitrags

Es war ein Abschied auf Raten, jetzt ist das Ende erreicht: Nach dem Abschied vom internationalen Parkett im vergangenen Jahr wird Turn-Star Fabian Hambüchen nun auch seine Bundesliga-Laufbahn offiziell beenden. Das kleine Bundesliga-Finale mit seinem Club KTV Obere Lahn am Samstag wird der letzte Wettkampf seiner Karriere sein.

"Ich habe zwar einen Riesenspaß in der Turnhalle – deshalb fällt mir diese Entscheidung auch nicht leicht. Für meine Zukunft und meine Gesundheit hat es für mich aber am meisten Sinn, nach dem Bundesligafinale den Absprung zu schaffen", sagte Hambüchen dem SWR.

Audiobeitrag
Hambüchen zurück auf der Turn-Bühne

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Fabian Hambüchen - eine Ausnahmekarriere geht zu Ende

Ende des Audiobeitrags

Der inzwischen 30-Jährige hatte schon vorher mehrmals mit einem Ende seiner Laufbahn geliebäugelt. Vor allem die lädierte Schulter macht ihm immer wieder Probleme. "Ich spüre, dass die Regenerationszeit immer länger wird. Wenn ich an mein späteres Leben denke, muss ich schon schauen, dass ich es nicht zu wild treibe", hatte Hambüchen erst kürzlich gesagt - und nun Taten folgen lassen.

Weitere Informationen

Hambüchens Karriere im hr-fernsehen

Einen besonderen Rückblick auf die Karriere von Fabian Hambüchen sendet das hr-fernsehen am Sonntag um 19 Uhr mit der Sendung "Fabian Hambüchen - der Gold-Turner aus Wetzlar".

Ende der weiteren Informationen

Hambüchen hat alles erreicht

Damit geht einer der größten Einzelsportler in der deutschen Geschichte in den Ruhestand. Hambüchen holte nicht nur Gold, Silber und Bronze bei Olympia, sondern insgesamt 20 Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften. Die Krönung seiner Karriere war die überraschende Gold-Medaille an seinem Lieblingsgerät, dem Reck, bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Sommer 2016.

Ganz ohne Sport wird es aber auch in Zukunft nicht gehen: Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang wird Hambüchen als TV-Reporter vor Ort sein. Ein Rücktritt vom Rücktritt schloss er erst einmal aus. "Jetzt den Schritt zu machen, auch die nationale Kariere zu beenden ist ein klares Zeichen, dass ich nicht mit einem Comeback rechne."

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! am samstag, 2.12.17, 17.15 Uhr