Ruwen Filus
Ruwen Filus Bild © picture-alliance/dpa

Die deutschen Tischtennis-Herren haben bei der Team-EM in Luxemburg auch ohne den noch geschonten Timo Boll das Viertelfinale erreicht. Beim Gruppensieg gegen Kroatien gab Ruwen Filus aus Fulda lediglich einen Satz ab.

Die deutschen Tischtennis-Profis haben sich bei der Team-EM in Luxemburg vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert. Dimitrij Ovtcharov, Ruwen Filus und Ricardo Walther gewannen am Donnerstagvormittag auch ihr zweites Vorrunden-Spiel gegen Kroatien mit 3:0. Der Weltranglisten-Sechste Timo Boll aus dem Odenwald konnte dabei wie schon beim Auftaktsieg gegen Spanien am Mittwoch geschont werden.

Abwehrspezialist Filus vom TTC Fulda-Maberzell gewann zum Auftakt gegen Tomislav Kolarek mit 3:1 Sätzen. Der China-Open-Sieger Ovtcharov blieb auch bei seinem zweiten EM-Auftritt ohne Satzverlust und besiegte Filip Cipin 3:0. Den dritten Punkt holte der 25 Jahre alte Walther, der gegen Frane Kojic mit 3:1 Sätzen gewann.

Am Abend gegen Weißrussland

In ihrem dritten und letzten Vorrunden-Spiel trifft die Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf am Donnerstagabend ab 19 Uhr auf Weißrussland. Der große EM-Favorit Deutschland gewann zwischen 2007 und 2013 sechs Mal in Serie den EM-Titel, verlor jedoch die beiden vergangenen Endspiele gegen Portugal und Österreich. Zum deutschen Team gehört auch der gebürtige Bensheimer Patrick Franziska.