Sarah Dippel
Sarah Dippel Bild © hr

Mein interessantester Dreh war…

...zu Beginn meiner Zeit als Reporterin mit Claus Weselsky. Es war sein erster Tag als Gewerkschaftschef der GDL und wie er sagte, die Feuertaufe, sein erstes Interview. Einige Jahre und Streiks später ist er Medienprofi. Die Wege haben sich beruflich immer wieder gekreuzt. In der Zeit habe ich viel gelernt und mich genauso weiterentwickelt. Als Journalistin braucht es vor allem Beharrlichkeit. Erst recht bei Claus Weselsky.

Mein persönlicher Lieblingsplatz in Hessen ist…

...der Michelskopfsee, der tief im Wald zwischen Fürstenhagen und Eschenstruth liegt. Nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad ist er zu erreichen und dort zu schwimmen ist einfach herrlich.

Ich möchte unbedingt einmal...

...wieder einen Rauhaardackel haben.

Hessin sein heißt,…

...für mich voll und ganz Nordhessin zu sein. Gerne und ausgiebig kann ich über die Vorzüge Nordhessens und der Ahlen Worscht reden und kläre gerne auf, dass unser "Nordhessisch" eben nicht nach "Frankfurter-Babbeln" klingt.