Kinderherzzentrum Gießen
Die Kinderkardiologie ist ein eigenständiger Zweig der Kinderheilkunde. Bild © hr

Eigentlich heißt der Beruf korrekt "pädiatrischer Kardiologe/in". Nach dem Medizinstudium und der fünfjährigen Facharztausbildung zum Kinder- und Jugendarzt spezialisieren sich die Ärztinnen und Ärzte in Gießen oder an anderen Kinderherzzentren weiter auf das Fachgebiet der Kinderkardiologie.

Dies dauert weitere drei Jahre, in denen die Mediziner die diagnostischen Hilfsmittel lernen, um die Herzerkrankungen besser erkennen und im Verlauf unter der Therapie beobachten zu können. So beurteilen sie die Dichtigkeit von Herzklappen im Ultraschall, machen Elektrokardiogramme und Herzkatheter. Außerdem erlernen sie alle Eingriffe, die während eines Herzkatheters derzeit möglich sind, z.B. die Vorhofscheidewand des Herzens mit einem "Schirmchen" zu verschließen oder Gefäße mit einem Katheter zu weiten. 

Erwachsene mit angeborenem Herzfehler

Im Kinderherzzentrum Gießen arbeiten darüber hinaus noch Kardiologen mit einer weiteren Zusatzqualifikation. Da mittlerweile viele Herzkinder das Erwachsenenalter erreichen, gibt es nun die EMAH-Patienten, das sind "Erwachsene mit angeborenem Herzfehler". Diese Patientengruppe hat besondere Bedingungen, bei denen sich etliche Fragen stellen, die individuell aus der jeweiligen Krankengeschichte heraus geklärt werden müssen: Was verträgt sich mit den Herzmedikamenten, die die EMAH-Patienten ohnehin nehmen müssen? In welcher seelischen und sozialen Situation befinden sich die Patienten, haben sie zum Beispiel einen Behindertenausweis und nutzen diesen auch? Können sie berufstätig sein? Was passiert, wenn ein neues Spenderherz notwendig wird?

Wer als Facharzt oder Fachärztin erwachsene Patienten mit angeborenem Herzfehler behandeln möchte, muss weitere 18 Monate in Ausbildung gehen und sich erneut in vielen Feldern prüfen lassen. In Hessen gibt es immerhin zehn solcher hochspezialisierten Experten, die auf einer Liste der Deutschen Gesellschaft für pädiatrische Kardiologie zu finden sind.

Autorin: Birgit Sommer

Sendung: hr-fernsehen, "hessenschau", 01. bis 05.01.2018, 19:30 Uhr