Bernd Bark
Bernd Bark Bild © hr

Mein interessantester Dreh war…

…eigentlich immer wieder der Letzte, weil es jedes Mal etwas Neues zu entdecken und zu erleben gibt!

Mein prägendstes Fernseh-Erlebnis …

…war die letzte Schicht auf der Zeche Hirschberg am Hohen Meißner, ein Dreh für die Hessenschau am 1.12.2003. Es war für die Bergmänner der Tag, an dem eine jahrhundertealte Tradition zu Ende ging und sie ihren Job verloren. Vom Kohlenstaub verdreckte Männer heulend unter der Dusche zu sehen, das vergisst man nicht!

Ich möchte unbedingt einmal…

…ein Jahr lang nichts tun dürfen!

Mein persönlicher Lieblingsplatz (in Hessen) ist…

mein Garten, lässig in der Hängematte zwischen zwei alten Obstbäumen abhängen und ein kaltes Bierchen zischen und/oder dort mit der Familie grillen, herrlich!

Hesse sein heißt,…

… in der Mitte Deutschlands zu leben und über einen stabilen Magen zu verfügen. Vom Pilsbier bis zum Äppler, von der Ahlen Wurscht bis zum Handkäs, das will alles gegessen und verdaut sein.