Sieben Millionen Euro - so hoch soll das Defizit sein, das die eben beendete documenta 14 produziert hat. Woher das Finanzloch kam, darüber sollen Wirtschaftsprüfer am Donnerstag aufklären. Fest steht: Der Ärger ist groß, doch Defizite haben bei der Weltkunstschau fast schon Tradition.