Der vierjährige Emilio aus Frankfurt wartet in Gießen auf ein Spenderherz. Bis vor wenigen Monaten wusste noch niemand von seinem Herzfehler, dann verschlechterte sich sein Zustand binnen weniger Tage dramatisch.

Die kleine Amy ist acht Monate alt und ein echter Sonnenschein. Leider hat auch sie einen Herzfehler: AVSD heißt er kurz und knapp, die Herzscheidewand hat Löcher und die Herzklappen haben Konstruktionsfehler. Mit einer OP in Gießen hat sie aber gute Aussichten auf ein ganz normales Leben.

Der 19jährige Jonas Nees liegt nach seiner OP in einem Erwachsenenzimmer. Da die angeborenen Herzfehler bei Kindern immer besser behandelbar werden, gibt es in Folge auch mehr Erwachsene mit angeborenem Herzfehler – sogenannte EMAH-Patienten. In Gießen werden sie weiter vom selben Team, dem auch internistische Kardiologen angehören, behandelt.

Diese drei Patienten, die um ihr Glück und ihr Leben kämpfen müssen, stellen wir Ihnen in unserer Serie zum Jahresauftakt vor.