Flugzeug der Fluggesellschaft Air Berlin
Flugzeug der Fluggesellschaft Air Berlin Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin hat am Dienstag Dutzende Flüge annulliert. Auch Frankfurt ist betroffen. Zu den genauen Gründen schweigt die Airline.

Air Berlin hat am Dienstag erneut Dutzende Flüge abgesagt, darunter auch Flüge von Frankfurt nach Berlin. So wurden die Abflüge nach Berlin um 6.20 Uhr, 10.50 Uhr und 19.20 Uhr annulliert.

"Aus operativen Gründen muss Air Berlin heute Flüge streichen", teilte die insolvente Fluggesellschaft mit.  "Wir bedauern die Unannehmlichkeiten für unsere Gäste", so eine Sprecherin.

Offenbar revoltieren die Piloten

Hintergrund ist laut einem Bericht der Bild-Zeitung eine Piloten-Revolte, weil der Zeitung zufolge am Montag die Verhandlungen zum Übergang von 1.200 Air-Berlin-Piloten auf den potenziellen neuen Käufer von der Geschäftsführung abgebrochen wurden.

Das Unternehmen bat Passagiere, vor der Anfahrt zum Flughafen bei der Online-Auskunft den Status ihres Fluges unter zu prüfen. Reisende, die von Streichungen betroffen seien, solle die "bestmögliche Reisealternative" angeboten werden. Entstandene Mehrkosten könnten später geltend gemacht werden.

Nähere Angaben etwa zur Zahl der gestrichenen Flüge und zu den Gründen machte die Airline nicht.  Am Flughafen Berlin-Tegel fielen laut den online genannten Abflügen knapp 20 Flüge aus, etwa ebenso viele waren es am Flughafen Düsseldorf.

Sendung: hr-iNFO, 12.09.2017, 10 Uhr