Glasfaserleitungen am Internetknotenpunkt in Frankfurt.
Glasfaserleitungen am Internetknotenpunkt in Frankfurt. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Wenn Apple in den USA seine Neuheiten vorstellt, geht am Frankfurter Internetknoten die Post ab: Diesmal schafft es die Aufregung um iPhone X und Co. ins Buch der Weltrekorde.

Der Internetknoten in Frankfurt hat nach eigenen Angaben im Datenaustausch einen neuen Weltrekord aufgestellt. Wie die Betreiberfirma DE-CIX am Mittwoch berichtete, erreichte der Datenverkehr am Vortag mit 5,88 Terabit pro Sekunde einen bisherigen Höchstwert. Bisher habe der Rekord zu Spitzenzeiten bei 5,6 Terabit pro Sekunde gelegen.

Die am Dienstag vom US-Konzern Apple in Kalifornien vorgestellten neuen Produkte hätten "den Datenverkehr durch die Decke gehen lassen", vermutet der Geschäftsführer von DE-CIX, Harald Summa. Apple hatte zehn Jahre nach der Vorstellung des ersten iPhone mehrere Neuheiten vorgestellt, darunter das iPhone X.

Größter Internetknoten weltweit

Der 1995 gegründete Internetknoten im Frankfurter Osten ist gemessen am Datendurchsatz der größte weltweit. Fast der gesamte deutsche und mehr als ein Drittel des europäischen Internetverkehrs läuft hier hindurch. Mehr als 1.000 Netzbetreiber, Provider und andere Unternehmen aus rund 60 Ländern sind angebunden. Betreiber ist die Firma DE-CIX, eine Tochter des Verbands der Internetwirtschaft.

Sendung: YOUFM, 13.09.2017 15.00 Uhr