Bei den Tarifverhandlungen für die Metall und Elektroindustrie im Tarifgebiet Mitte haben die Arbeitgeber ein erstes Angebot abgegeben.

Danach sollen die rund 400.000 Beschäftigten eine Einmalzahlung von 200 Euro und ab April eine Tariferhöhung um zwei Prozent erhalten. Das teilte der Arbeitgeberverband nach der Verhandlung am Mittwoch in Darmstadt mit. Als Laufzeit wurden 15 Monate vorgeschlagen. Den Forderungen der IG Metall nach zeitweiser Absenkung der Wochenarbeitszeit auf 28 Stunden und gleichzeitigem Lohnausgleich wurde hingegen abgelehnt.