Seit dem Fahrplanwechsel am Sonntag fahren S-Bahnen im Rhein-Main-Verkehrsverbund auch nachts. Kommt das neue Angebot an, und wie steht es mit der Sicherheit?

Audiobeitrag
S-Bahn bei Nacht im Bahnhof Wiesbaden

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Wir können jetzt immer fahren wann wir wollen"

Ende des Audiobeitrags

Wiesbaden Hauptbahnhof, Sonntagfrüh um 0.30 Uhr. Erstmals fahren in dieser Nacht in regelmäßigen Abständen S-Bahnen ein und aus. Man begegnet Menschen, die von ihrer Nachtschicht heimkommen, Nachtschwärmern und Partygängern.

Partygänger Eda und Tito im Hauptbahnhof Wiesbaden
Eda und Tito auf ihrem Weg nach Frankfurt. Bild © Andreas Heygen/hr

Für Eda und Tito ist heute Feiern angesagt. Spontan haben sie sich entschieden noch nach Frankfurt zu fahren – "gucken was so läuft". Für sie hat der neue Fahrplan auch morgens seine Vorteile – wenn die Party vorbei ist und alle schnell nach Hause wollen: "Das Heimfahren fällt natürlich leichter, weil da kommen immer mehr Züge und am Morgen ist es ja immer so blöd, wenn wir so lange warten müssen. Und wir haben ja Winter und Winter ist nicht so schön."

Mehr Flexibilität

Auch Lena und ihr Kumpel sind Partygänger – für sie ist die Party heute etwas früher zu Ende als sonst. Es geht heim. Lena freut sich: "Das ist super gut, vor allem, wenn man sich spontan entschließt, so wie wir beide jetzt gerade, dass man jetzt eben nicht länger auf einer Party bleibt, sondern doch nachhause möchte und das Angebot nutzen kann."

In der S1 Richtung Frankfurt sitzt auch Marcel. Er war mit Freunden in Wiesbaden und will heim nach Flörsheim. "Ich muss nicht das Taxi nehmen. Und da ich Student bin und ein Studententicket habe, ist es für mich dann günstiger", berichtet er.

Früher am Flughafen

Schichtarbeiter, die früh aufstehen müssen, haben es seit dem Fahrplanwechsel auch etwas leichter. Denn einige S-Bahn-Linien starten nun früher, zum Beispiel die S2 in Niedernhausen oder die S5 in Friedrichsdorf. Gegen 5 Uhr morgens kann man dann am Flughafen sein.

Viele Leute finden es gut, dass die Fahrpläne ausgeweitet werden. Damit es an Bord der S-Bahnen sicher zugeht, fahren seit längerem abends Sicherheitsbegleiter im ersten Wagen mit. Sie haben Handschellen und einen Schlagstock dabei. In dieser ersten Nacht des neuen S-Bahn-Angebots bleibt es ruhig.