Der Fleisch- und Wursthersteller Zur Mühlen hat mehrere Hähnchenfleischprodukte zurückgerufen. Sie sind mit Listerien verunreinigt.

Test von Hähnchenfleisch im Labor
Im Labor wird eine sterile Fleischprobe genommen (Symbolbild). Bild © picture-alliance/dpa

Der Fleisch- und Wursthersteller Zur Mühlen hat mehrere Hähnchenfleischprodukte zurückgerufen, die in großen Supermarkt- und Discount-Ketten verkauft wurden. Sehr vereinzelt könne es zu einer Verunreinigung mit Bakterien gekommen sein, teilte das Unternehmen Von Mühlen am Freitag mit. In einzelnen Produkten wurden Listerien nachgewiesen.

Es handelt sich um verschiedene Waren mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen Ende Dezember und Mitte Januar, wie Hähnchen-Snacks, Mini-Hähnchensteaks oder Chicken-Wings.

Weitere Informationen

Diese Produkte sind betroffen

Welche Chargen betroffen sind, erfahren Sie auf der Internetseite lebensmittelwarnung.de.

Ende der weiteren Informationen

Die Produkte wurden in Supermärkten in sieben Bundesländern verkauft, darunter auch in Hessen. Die Waren können auch ohne Kassenzettel zurückgegeben werden.

Sendung: hr-iNFO, 29.12.2017, 20 Uhr