Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Mittwoch in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Hessen setzt Abitur mit Sonderregelungen fort

Ein Abi-Plakat vor der Frankfurter Musterschule trägt die Aufschrift "Jungs ich bin stolz auf euch. Auch mit Corona schafft ihr das".

Die Abiturprüfungen werden trotz der Corona-Epidemie fortgesetzt. Darauf haben sich die Kultusminister der Bundesländer geeinigt. In Hessen gelten weiter Sonderregelungen: Wegen der Ansteckungsgefahr werden die Prüfungsgruppen klein und die Abstände zwischen den Abiturienten groß gehalten. Abiturienten, die sich krank fühlen, können in diesem Jahr außerdem ohne Attest zu Hause bleiben und die Klausuren nachschreiben.

Laut Kultusministerium laufen die meisten Prüfungen bisher regulär ab. Am Mittwoch stand Mathe auf dem Programm, am Donnerstag geht es für die meisten weiter mit Französisch. Sieben Abiturienten aus dem Hochtaunuskreis mussten ihre Prüfungen derweil unterbrechen und in häusliche Isolation – weil eine Schülerin typische Symptome zeigte, nachdem sie Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatte.

Mehr: Mit Corona-Sonderregelungen - Abiturprüfungen in Hessen werden fortgesetzt

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Soforthilfen für Selbstständige und Kleinunternehmen

Ein "Geschlossen"-Schild an einer Buchhandlung in Kassel

Gute Nachrichten für Selbstständige und Kleinunternehmen: Bei finanziellen Engpässen durch die Coronakrise können sie ab Montag finanzielle Unterstützung beantragen, per Onlineformular beim Regierungspräsidium Kassel. Das kündigten Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Mittwoch in Wiesbaden an. Bund und Land stellen der hessischen Wirtschaft insgesamt zwei Milliarden Euro Soforthilfen zur Verfügung. Die Landesregierung rechnet mit 200.000 Anträgen.

Mehr: Soforthilfen: So will Hessen mehr als 200.000 Betrieben jetzt helfen

Abtreibungen: Schwierige Situation für Frauen

Kristina Hänel.

Mediziner befürchten, dass die Coronakrise auch Frauen treffen könnte, die abtreiben wollen. Der Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen sei gefährdet, warnt die Ärzteorganisation "Doctors for Choice". Die Gießener Allgemeinmedizinerin Kristina Hänel kämpft seit vielen Jahren dafür, den Zugang zu Abtreibungen zu vereinfachen. Im Interview mit hessenschau.de sagte sie, Engpässe gebe es bei den verpflichtenden Beratungsterminen ebenso wie in den Praxen. Viele Frauen würden deshalb zu gefährlichen Abtreibungsmethoden greifen.

Mehr: Gießener Ärztin Hänel über Abtreibungen: "Viele Frauen sind durch Corona in einer existenziellen Situation"

Das Wetter: Sternenklare Nacht, sonniger Donnerstag

Am Abend bleibt es trocken bei 6 bis 11 Grad. Der Wind weht mäßig, mitunter frisch aus östlicher Richtung. In der Nacht ist es oft sternenklar und trocken, die Temperaturen sinken auf frostige 1 bis -6 Grad. Am Donnerstag ist es meist sonnig, nur gelegentlich gibt es ein paar lockere Wolken. Es bleibt trocken, bei 7 bis 13 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 25.03.2020, 20:15 Uhr