Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Donnerstag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Alsfeld startet Modellprojekt: Läden dürfen öffnen

Der Andrang am ersten Tag des Corona-Modellversuchs in Alsfeld hält sich in Grenzen.

Als erste der drei hessischen Modellkommunen testet Alsfeld (Vogelsberg) seit Donnerstag kleine Öffnungsschritte in der Pandemie. Vorerst sollen dort nur die Einzelhandelsgeschäfte in der Kernstadt öffnen dürfen - für Kundinnen und Kunden, die einen aktuellen negativen Corona-Test von einer der offiziellen Teststellen der Stadt vorlegen können.

Die Außengastronomie bleibt allerdings erst einmal noch zu - das solle erst in einem zweiten Schritt des Projektes erfolgen, teilte ein Stadtsprecher mit. Mit Baunatal (Kassel) und Dieburg stehen zwei weitere hessische Modellkommunen in den Startlöchern.

Mehr: Modellkommunen: Starten oder warten?

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Experten warnen vor Überlastung der Intensivstationen

Eine Krankenschwester dokumentiert auf der Intensivstation Behandlungsschritte  (dpa)

Hessen erreichte Anfang des Jahres den Höchstand an Covid-19-Intensivpatienten. Wenige Monate später zeichnet sich ein solches Szenario erneut ab: Die aktuelle Intensivbettenbelegung ist nicht mehr allzu weit vom alten Höchstand entfernt. Die dritte Welle hat die Kliniken erreicht.

Am vergangenen Dienstag lagen knapp 470 Covid-19-Erkrankte auf der Intensivstation, die Höchstzahl von Anfang des Jahres liegt bei 572. Experten warnen: Bei dem exponentiellen Anstieg könnten die Kliniken ohne Notbremse in den nächsten Wochen an ihre Grenzen geraten.

Mehr: Die dritte Corona-Welle hat die Kliniken erreicht

Anklage gegen A49-Aktivisten nach Abseilaktion

Umweltaktivisten haben sich von einer Autobahnbrücke abgeseilt.

Aus Protest gegen den Weiterbau der A49 seilten sich im vergangenen Herbst immer wieder Gegner des Projekts von Autobahnbrücken ab. Die Aktionen legten zeitweise den Berufsverkehr auf den Autobahnen 3, 5 und 661 komplett lahm, es kam zu Vollsperrungen und langen Staus. Zehn Personen müssen sich nun wegen Nötigung vor Gericht verantworten.

Mehr: Umweltaktivisten nach Abseilen von Autobahn angeklagt

Schülerinnen und Schüler üben Selbsttests

Schüler und Schülerinnen testen sich in der Sporthalle selbst auf das Coronavirus.

Zweimal pro Woche sollen Kinder und Jugendliche an den Schulen nach den Osterferien Selbsttests freiwillig nutzen können. So sollen sie zumindest teilweise wieder in Präsenz in die Klassen zurückkehren können, so ist der Plan des Kultusministeriums. Die Martin-Niemöller-Schule in Wiesbaden hat das nun in den Ferien schon einmal geprobt.

Doch während sich die Schulen auf die Tests vorbereiten, ist man sich im Kultusministerium bei der Umsetzbarkeit der Pläne nicht mehr sicher. Erst nach der Runde der Kultusministerinnen und -minister und der wenige Tage später stattfindenden Bund-Länder-Schalte wird es darüber wohl Klarheit geben.

Mehr: Schulen proben Selbsttests - Ministerium skeptisch

Wetter: Der April lässt weiter grüßen

Am Freitag bleibt das Wetter, wie man es vom April kennt: unberechenbar. Sonnenschein und mal mehr, mal weniger dichte Wolkenfelder wechseln sich ab. Allerdings: Es bleibt trocken und die Temperaturen steigen wieder spürbar an bei Höchstwerten von 8 bis 16 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 08.04.2021, 20.15 Uhr