Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Montag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Verdi kündigt Streiks im Nahverkehr an

Streik U-Bahn Frankfurt

Die Gewerkschaft Verdi hat für den morgigen Dienstag Streiks im öffentlichen Nahverkehr angekündigt. In Frankfurt betreffe dies die Straßen- und U-Bahnen, in Wiesbaden die Busse der Verkehrsgesellschaft ESWE und in Kassel die Straßenbahnen und Busse, teilte Verdi Hessen mit.

Konkrete Linien nannte die Gewerkschaft nicht. Die Streiks sollen vom Beginn der Frühschicht bis zum Ende der Spätschicht dauern. Verdi fordert damit einen bundesweit einheitlichen Tarifvertrag für die Beschäftigten.

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Frankfurt droht Diesel-Fahrverbot

Autos und Lkw auf einer Straße in Frankfurt

Nach Darmstadt droht nun auch in Hessens größter Stadt ein Dieselfahrverbot. Das geht aus dem Luftreinhalteplan für Frankfurt hervor, den Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) am Montag in Wiesbaden vorgestellt hat.

Sofern die Stickoxidwerte im kommenden Frühjahr noch über dem zulässigen Grenzwert liegen, werde es innerhalb des Anlagenrings eine "kleinräumige Zone" geben, in der insbesondere ältere Dieselfahrzeuge dann nicht mehr erlaubt seien, so Hinz. Da die Schadstoffbelastung zuletzt jedoch aufgrund der Corona-Krise gesunken sei, lasse sich ein Fahrverbot möglicherweise noch umgehen.

Mehr: In Frankfurt drohen ab Frühjahr Fahrverbote

Gericht liefert keine Lübcke-Akten an den Landtag

Ein Stapel Akten

Eigentlich sollte der Lübcke-Untersuchungsausschuss im Landtag im Herbst die ersten Zeugen anhören. Doch daraus wird wohl nichts. Denn das Oberlandesgericht Frankfurt, das den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke verhandelt, hat am Montag entschieden: Es rückt die Akten zum Fall erst raus, wenn die Hauptverhandlung abgeschlossen ist - also frühestens Ende Dezember.

Grund sei die Befürchtung, dass Zeugen vor ihrer gerichtlichen Vernehmung durch Medienberichte beeinflusst werden. Der Ausschuss soll untersuchen, ob den Sicherheitsbehörden vor der Ermordung Lübckes Fehler und Versäumnisse unterliefen. Bislang trafen von den rund 2.000 benötigten Akten aber erst zwei in Wiesbaden ein.

Mehr: Vorerst keine Aktenlieferung: Gericht bleibt im Streit mit Lübcke-Ausschuss hart

French Open: Petkovic scheitert in Runde Eins

Andrea Petkovic bei den French Open

Das erste große Tennisspiel von Andrea Petkovic seit fast einem Jahr dauerte nur 73 Minuten: Bei den French Open verlor die Darmstädterin am Montag gegen die Bulgarin Zwetana Pironkowa (3:6, 3:6). Damit flog sie bereits in der ersten Runde aus dem Turnier.

Pektovic, die zuletzt von einer Knieverletzung ausgebremst wurde, hatte angekündigt, ihre Karriere Ende des Jahres zu beenden. Wegen der langen Corona-Pause will sie nun aber noch ein Jahr weiterspielen.

Mehr: Petkovic scheitert bei Comeback in Runde eins

Das Wetter: Bewölkt und regnerisch

Am Nachmittag und Abend bleibt es dicht bewölkt, stellenweise fällt Regen. Nur im Südosten ist es etwas freundlicher. Die Temperaturen liegen bei 12 bis 17 Grad, es weht ein schwacher Wind. Die Nacht zum Dienstag ist teils wolkig, teils klar. Örtlich kann es Nebenfelder geben. Die Temperaturen sinken auf 9 bis 3 Grad. Auch am Dienstag erwarten uns dichte Wolken und gebietsweise Regen, bei 13 bis 18 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 28.09.2020, 20:15 Uhr