Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Freitag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Brasilianische Corona-Variante entdeckt

Mann beim Corona-Test

Erstmals ist in Deutschland die in Brasilien kursierende Corona-Variante entdeckt geworden. Bei dem Infizierten handele es sich um einen Reiserückkehrer aus Hessen, sagte Sozialminister Kai Klose (Grüne) am Freitag. Die Person sei am Donnerstag aus Brasilien in Frankfurt angekommen, ergänzte die Virologin Sandra Ciesek. Eine PCR-Untersuchung im Labor habe ergeben, dass es sich um die Mutation handelt. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ähnelt die in Brasilien nachgewiesene Variante in ihren Veränderungen der aus Südafrika. Die Situation werde "weiter genau beobachtet".

Mehr: Brasilianische Corona-Mutation in Hessen entdeckt

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Nach Messerangriff: 16-Jähriger in U-Haft

Ein Mann im weißen Schutzanzug und mit Handschellen wird von zwei Männern eine Treppe hinauf begleitet

Weil er einen 18-Jährigen getötet haben soll, ist ein 16 Jahre alter Jugendlicher in Untersuchungshaft gekommen. Er soll das Opfer am Mittwoch auf einem Schulgelände in der Wetterau erstochen haben. Gegen den 16-Jährigen werde wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gießen am Freitag mit. Der Haftbefehl gegen ihn sei noch am Donnerstag ausgestellt worden. Ein zweiter zunächst ebenfalls festgenommener 17-Jähriger kam wieder frei.

Mehr: 16-Jähriger nach tödlichem Messerangriff in U-Haft

Nach Massenaustritten: Helsa beschließt Pflichtfeuerwehr

Feuerwehrjacke mit Aufschrift

Es ist ein ungewöhnlicher Schritt, den Helsas Bürgermeister geht: Doch Tilo Küthe (SPD) sah sich dazu gezwungen, die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde aufzulösen. Hintergrund sind interne Streitigkeiten um ein Mitglied, die zu massenhaften Austritten führten - rund 90 Prozent der Feuerwehrleute schmissen laut Küthe hin. Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, griff der Bürgermeister zu einem selten gebrauchten Instrument: die Berufung einer Pflichtfeuerwehr.

Mehr: Fast alle Freiwilligen warfen hin: Helsa beschließt Pflichtfeuerwehr

Stadt will neue Eintracht-Adresse genehmigen

Auf dem Foto ist der Bauplatz zu sehen, auf dem die neuen Eintracht-Geschäftsstelle gebaut werden soll. Im Hintergrund die Skyline von Frankfurt.

Die von Eintracht Frankfurt geplante Straßenumbenennung für die neue Vereins-Geschäftsstelle steht unmittelbar vor dem Abschluss. Am Freitag will der zuständige Ortsbeirat über die Adressänderung des Abzweigs der Otto-Fleck-Schneise in die Straße "Im Herzen von Europa" abstimmen. Eine Absegnung gilt laut Ortsbeirat Christian Becker als sicher. "Dem Antrag wird zugestimmt, wenn es sich nicht die Mehrheit anders überlegt, was ich aber nicht denke", sagte Becker dem hr. Er rechnet mit einer Umbenennung im März oder April.

Mehr: "Im Herzen von Europa": Stadt will neue Eintracht-Adresse genehmigen

Wetter: Glätte-Gefahr im Bergland

In der Nacht zum Samstag fällt zunächst in der Südosthälfte noch Regen. Im Bergland ist es zunehmend Schnee, mitunter geht der Regen sogar bis in tiefere Lagen in Schnee über. Sonst ist es meist trocken, aber überwiegend stark bewölkt. Die Temperatur geht auf 4 bis -2 Grad zurück. Besonders im Bergland ist mit Glätte durch Schnee oder überfrierende Nässe zu rechnen. Am Samstag gibt es viele Wolken, etwas Sonne und ab und an Regen- oder Schneeregenschauern. Im Bergland schneit es gelegentlich. Höchstwerte: 2 bis 7 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 22.01.2021, 20:15 Uhr