Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Dienstag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - heute die letzte Ausgabe.

Liebe Nutzerinnen und Nutzer, das ist die letzte Ausgabe von "Der Tag in Hessen". Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Format. Alle aktuellen und relevanten Themen aus Hessen finden Sie wie gewohnt auf hessenschau.de und in der hessenschau-App. Unseren viertelstündigen Podcast "Der Tag in Hessen" können Sie weiter bei uns abrufen. Hören Sie gerne mal rein! Ihre hessenschau.de-Redaktion

Wird die Maskenpflicht gelockert?

Mehrere FFP2 Masken liegen nebeneinander.

Zahlen runter, Maske weg? Geht es nach dem Handelsverband Hessen, soll das ab einer Inzidenz unter 20 in Geschäften und Supermärkten möglich sein. Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga drängt außerdem darauf, die Testpflicht in Innenräumen abzuschaffen, wie dies bereits in einigen anderen Bundesländern der Fall ist.

Die Maskenpflicht an Schulen zu lockern, halten einige Schülerinnen und Schüler sowie Eltern dagegen nicht für sinnvoll. Birgit Koch von der Lehrergewerkschaft GEW schlägt einen Kompromiss vor: Maske im Unterricht, ohne Maske auf dem Pausenhof. Kultusminister Alexander Lorz (CDU) kündigte genau das dann in seiner Regierungserklärung im Landtag am Dienstag an.

Mehr: Im Supermarkt ohne Maske - in der Schule mit? / Ab Ende Juni keine Maskenpflicht mehr auf Schulhöfen

Grüne und SPD stimmen Römer-Koalition zu

Rathaus Frankfurter Römer

Weg frei für die Ampel-Plus-Koalition im Römer: Nach der Frankfurter FDP haben auch die Mitglieder von SPD und Grünen für den Koalitionsvertrag und die Ergänzungsvereinbarung gestimmt. Vorausgegangen waren lange und zähe Verhandlungen, denn die FDP hatte Bedenken bei den Kapiteln zur Finanzierung, zum Verkehr und zur Duldung links-autonomer Zentren.

Bei der Online-Versammlung der Grünen lief nicht alles reibungslos ab: Einige Mitglieder befürchteten, die FDP habe sich mit der Zusatzvereinbarung eine Hintertür geschaffen. Trotzdem stimmte am Ende die Mehrheit für den Vertrag. Jetzt fehlt nur noch die Entscheidung der Newcomer-Partei Volt, die aber als wahrscheinlich gilt. Bis Dienstagabend dürfen die stimmberechtigten Mitglieder noch abstimmen.

Mehr: Grüne und SPD machen Weg frei für Römer-Koalition

Blutkonserven werden knapp

Hände, mit medizinischen Handschuhen bekleide,t halten einen Blutspende-Beutel mit Blut gefüllt.

In Hessen werden die Blutkonserven knapp. Das berichtet der zuständige DRK-Blutspendedienst. Den Angaben nach reicht der Vorrat aktuell nur noch für etwa zwei Tage. Eberhard Weck vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Wir brauchen dringend Blutspenden."

Aus den vergangenen Jahren sei ein Rückgang an Blutspendern im Frühjahr zwar bekannt. Nach dem Ende des Lockdowns befürchtet Weck aber einen stärkeren, länger andauernden Effekt. Für manche Spendenwillige stellt auch die durch die Corona-Maßnahmen bedingte Terminvergabe eine Hürde dar. Sie können sich nicht, wie früher, spontan Blut abnehmen lassen, sondern müssen sich zuvor registrieren und für einen festen Zeitpunkt anmelden.

Mehr: Konserven für zwei Tage: In Hessen wird das Blut knapp

Kleine Parteien regieren mit

Frauenhände mit lackierten Fingernägeln halten den Koalitionsvertrag Frankfurt 2021

Sie sind jung und wollen vor Ort etwas verändern: Kleine Parteien gewinnen immer mehr an Bedeutung. So wird in Frankfurt künftig die Volt-Partei mitregieren, in Marburg die Klimaliste. Bei der Kommunalwahl im März hat die Klimaliste aus dem Stand 6,4 Prozent der Stimmen in Marburg geholt, mehr als FDP oder AfD. Ab dieser Woche verhandelt ihre Liste deshalb mit Grünen und SPD über eine Regierungskoalition in der Stadt.

Die Zukunft gehört den kleinen Parteien, die sich auf bestimmte Themen fokussieren. Davon ist Politikwissenschaftlerin Dorothée de Nève von der Uni Gießen ist überzeugt. Manche hielten sich zwar nicht lange. Aber Volksparteien mit absoluten Mehrheiten, die breite Schichten der Bevölkerung repräsentieren, werde es wohl so nicht mehr geben.

Mehr: Volt und Klimaliste - die kleinen Parteien regieren kräftig mit

Das Wetter: 34 Grad, und es wird noch heißer

Es bleibt sommerlich in Hessen: Nach einer klaren, trockenen Nacht mit Temperaturen zwischen 17 und 11 Grad wird es auch am Mittwoch wieder heiß. Die Temperaturen klettern im Tagesverlauf auf 27 bis 34 Grad. Dazu gibt es viel Sonne und wenige, lockere Wolken. Es bleibt weitgehend trocken. Am Donnerstag können sogar 36 Grad erreicht werden.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen