Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Freitag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Neue Corona-Lockerungen: Endlich wieder Essen gehen

Restaurants und Cafés haben auch in der Frankfurter Altstadt wieder geöffnet.

Im Restaurant schlemmen oder im Fitnessstudio schwitzen: In Hessen greifen seit Freitag weitere Lockerungen in der Corona-Krise. Restaurants, Cafés, Hotels, Pensionen oder auch Campingplätze konnten nach Wochen endlich wieder öffnen. Auch Eiscafés dürfen wieder Sitzplätze anbieten. Zudem empfangen Freizeitparks, Fitnessstudios, Spielhallen und Casinos wieder Gäste.

Allerdings gelten landesweit strenge Hygiene- und Abstandsregelungen. Für Restaurants und Kneipen bedeutet das unter anderem: maximal zwei Haushalte an einem Tisch und mindestens fünf Quadratmeter Platz pro Gast.

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Auch Viertklässler müssen ab Montag zur Schule

Mädchen auf der Schulbank

Auch an den Grundschulen beginnt am Montag - zumindest eingeschränkt - wieder der Unterricht. Die Viertklässler dürfen wie von der Landesregierung geplant in ihre Klassenräume zurückkehren. Eine Schülerin aus Frankfurt hat nach Angaben des Verwaltungsgerichtshofes vom Freitag ihren Eilantrag gegen die Schulpflicht wegen der Corona-Pandemie zurückgezogen. Im April hatte dasselbe Mädchen mit ihrer ersten Klage Erfolg. Die Wiederöffnung der Grundschulen wurde daraufhin verschoben.

Gegen die aktuelle Klage hatten Eltern eine Petition ins Netz gestellt. "Sorgen haben wir alle, aber die meisten Schüler und Eltern befürworten einen Schulstart der 4. Klassen", heißt es darin. Am Freitagmittag hatte die Petition knapp 11.000 Unterstützer.

Mehr: Viertklässler kehren am Montag in die Schule zurück

Hessische Altenpfleger bekommen zusätzliche Corona-Prämie

Eine Pflegekraft begleitet eine alte Frau im Pflegeheim

Eine Wertschätzung für die geleistete Arbeit: Altenpfleger in Hessen sollen eine einmalige Corona-Prämie in Höhe von 1.500 Euro bekommen. Das teilte das Sozialministerium am Freitag mit. Das Land wolle die vom Bund beschlossene Prämie von bis zu 1.000 Euro um 500 Euro aufstocken. "Das ist ein Zeichen der Anerkennung für die Altenpflegerinnen und -pfleger. Ohne sie könnten wir die Corona-Pandemie nicht bewältigen", sagte ein Sprecher.

Zusätzlich zu dieser Prämie stimmte der Bundesrat am Freitag noch weiteren Corona-Hilfen zu, zum Beispiel der Aufstockung des Kurzarbeitergeldes oder einer neuen Elterngeld-Regelung.

Mehr: Hessische Altenpfleger bekommen zusätzliche Corona-Prämie

Nach Unfall: Polizei ermittelt gegen Schrankenwärterin

Blumen stecken am Unglücksort an einem Bahnübergang im Stadtteil Nied.

Nach dem tragischen Unfall an einem Bahnübergang in Frankfurt-Nied hat die Bundespolizei Ermittlungen gegen die Schrankenwärterin aufgenommen. Ihr wird fahrlässige Tötung und Gefährdung des Bahnbetriebs vorgeworfen. Ein durchfahrender Zug hatte vor einer Woche eine 16 Jahre alte Fußgängerin, einen Radfahrer und ein Auto erfasst, die den Übergang bei offener Schranke überquerten. Die Jugendliche kam dabei ums Leben.

Die bisherigen Ermittlungen haben laut Polizei ergeben, dass die 48 Jahre alte Wärterin die Schranke geöffnet habe. Die Beamten würden aber weiterhin prüfen, ob ein technisches Versagen überhaupt erst ermöglichte, die Schranken zu öffnen. Die Bahnstrecke soll voraussichtlich bis zum 25. Mai gesperrt bleiben.

Mehr: Ermittlungen gegen Schrankenwärterin nach tödlichem Unfall

Eintracht Frankfurt vor Bundesliga-Neustart

Adi Hütter

Die Bundesliga startet am Wochenende wieder. Die Freude darüber dürfte bei Fußballfans aufgrund der Geisterspiele allerdings getrübt sein. Vor dem Re-Start sagte Eintracht-Trainer Adi Hütter, er sei sich der Verantwortung der Bundesliga in der Corona-Krise bewusst. "Ich habe vor einer Woche gesagt, dass es unbewusst den einen oder anderen Fehltritt geben könnte. Aber wir sind gut geschult. Ziel ist, dass wir für mehrere andere Ligen Vorbild sein können", sagte Hütter vor dem Heimspiel der Frankfurter gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr).

Hütter sieht es dennoch als seine Aufgabe an, seine Spieler auf die besonderen Begebenheiten vorzubereiten. "Andererseits muss jeder Einzelne für sich den richtigen Moment finden zu sagen: Jetzt geht es nur um das Spiel gegen Mönchengladbach."

Mehr: Alles neu macht der Mai

Wetter: Viel Sonne, wenige Wolken

Am Wochenende kommen Frühlingsgefühle auf. In der Nacht zum Samstag ist es noch frisch, bei 6 bis -1 Grad. Der Samstag bringt dann vor allem der Südhälfte des Landes viel Sonne. Durch den Norden ziehen am Nachmittag auch mal dichtere Wolken. Die Höchstwerte liegen bei 14 bis 20 Grad. Am Sonntag steigen die Temperaturen weiter an: Bei viel Sonnenschein wird es laut hr-Wetterredaktion 16 bis 22 Grad warm.

Mehr: Das Wetter in Hessen

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 15.05.2020, 20.15 Uhr