Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Freitag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Frankfurt bereitet Buchmesse trotz Corona vor

Buchmesse in Frankfurt

Noch hat sich der Börsenverein des Deutschen Buchhandels gar nicht entschieden, ob die Frankfurter Buchmesse im Oktober wegen der Corona-Pandemie überhaupt stattfinden kann. Dennoch hat die Stadt Frankfurt bereits Nägel mit Köpfen gemacht, um die Ausstellung zu ermöglichen. So wurde etwa mit der Messe Frankfurt vereinbart, zusätzliche Hallen zur Verfügung zu stellen, um mehr Platz und Abstand für Aussteller und Besucher herzustellen.

"Als Stadt werden wir alles tun, damit diese bedeutende Messe stattfinden kann", sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Frankfurt ist. Der Börsenverein räumte ein, dass es eine große Nachfrage nach der Bücherschau gebe. Entscheiden wolle man sich aber erst Ende Mai. Die übliche drangvolle Enge in den Ausstellungshallen werde es jedenfalls nicht geben. Nachgedacht wird auch darüber, einen Teil der Messe im Internet stattfinden zu lassen.

Mehr: Frankfurt will Buchmesse im Corona-Jahr durchziehen

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Lebenslang für 40-Jährigen nach Mord an Rentner

Löscharbeiten der Feuerwehr. In dem Haus starb der 79 Jahre alte Bewohner im Dezember 2018.

Das Landgericht Kassel hat einen 40 Jahre alten Mann aus Fulda zu lebenslanger Haft verurteilt. Er soll Ende 2018 einen Rentner in dessen Haus in Volkmarsen (Waldeck-Frankenberg) erschlagen und ausgeraubt haben. Danach soll er das Haus angezündet haben, um Spuren zu verwischen.

Der Angeklagte hatte während des Prozesses geschwiegen. Bei seinem Urteil stützte sich das Gericht auf Indizien wie Blutspuren und Kassenbelege. Zudem hatte der 40-Jährige nach seiner Festnahme gegenüber der Polizei die Tat gestanden. Die Richter sahen seine Schuld als erwiesen an, auch wenn nicht alle Details vollends geklärt werden konnten.

Mehr: Rentner ermordet und Haus angezündet - lebenslange Haft

Rode hofft auf "Lucky Punch" gegen Bayern

Rode im Zweikampf mit einem Spiele von Gladbach

Für den Bundesliga-Kracher beim FC Bayern München (Samstag, 18.30 Uhr) fordert Eintracht Frankfurts Mittelfeldspieler Sebastian Rode von seiner Mannschaft Mut und Kampfbereitschaft. Die Eintracht müsse beim Tabellenführer ähnlich couragiert auftreten wie beim 5:1-Sieg im Hinspiel, so der 29-Jährige. Es komme darauf an, "so lange wie möglich die Null zu halten und nach Möglichkeit vorne den Lucky Punch zu setzen", sagte der Ex-Bayern-Spieler, der sich auf das Wiedersehen mit seinem alten Arbeitgeber freut.

Allerdings scheinen Geisterspiele nicht das Ding der Eintracht zu sein. So hatte die Truppe von Trainer Adi Hütter ihre beiden bisherigen Pflichtspiele ohne Publikum gegen den FC Basel und Borussia Mönchengladbach verloren. Dabei braucht die Eintracht momentan jeden Zähler. Der Abstand zum Abstiegsrelegationsplatz beträgt nur noch fünf Punkte. Rode ist dennoch zuversichtlich: "Wir können uns wieder steigern."

Mehr: Eintracht vor dem Bayern-Kracher: weniger Adrenalin, mehr Mut

Das Wetter: Wolken, Regen, deutlich kühler

Bis zum Abend von Nordwesten her Wolken und vor allem im Norden Schauer, vereinzelt auch Gewitter bei Temperaturen von 22 bis 28 Grad. In Schauer- und Gewitternähe kann es starke Böen geben. In der Nacht ist es meist bewölkt und zum Teil gibt es Regen oder Schauer. Abkühlung auf 16 bis 9 Grad.

Am Samstag ist es zunächst wolkenverhangen und zeitweise regnet es. Im Laufe des Tages lockert es von Nordwesten her auf. Mit Höchstwerten zwischen 14 und 18 Grad ist es deutlich kühler als in den vergangenen Tagen.

Mehr: Das Wetter in Hessen

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 20:15 Uhr