Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Mittwoch in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Holländisches Verkehrskonzept für mehr Radsicherheit

Entwurf einer "niederländischen Kreuzung"

Räumliche Trennung vom Autoverkehr, Schutzinseln – Darmstadt will in einem Modellprojekt vormachen, wie das Radfahren in Innenstädten sicherer werden kann und plant eine sogenannte niederländische Kreuzung. Dabei sollen Fahrräder vom Autoverkehr weitgehend ferngehalten und die Autos deutlicher runtergebremst werden. Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) sprach am Mittwoch von einem bundesweit einmaligen Großversuch.

Besonders die oft tödlichen Unfälle zwischen abbiegenden Lkw und geradeaus fahrenden Radlern sollen durch den aus den Niederlanden stammenden Kreuzungsentwurf verhindert werden. Kritiker mahnen jedoch eine schwere Umsetzbarkeit in vielen Kommunen an. Warnende Stimmen kommen außerdem aus der Unfallforschung.

Mehr: Darmstadt baut bundesweit einzigartiges Kreuzungsdesign

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Modellprojekt in Dieburg auf der Kippe

Foto von gestapelten Stühlen und Tischen, wie sie vor einer Gaststätte stehen. An der Wand hängt eine Tafel auf der steht: "Wir vermissen euch."

Wird die Stadt Dieburg nun doch keine Modellkommune für Öffnungsmöglichkeiten in Handel und Gastronomie? Darüber will der Magistrat am Donnerstagmorgen entscheiden. Nach der jüngsten Entwicklung der Infektionszahlen hat sich im Rathaus der südhessischen Stadt Unsicherheit breit gemacht. Bürgermeister Frank Haus (parteilos) sagte, ihn treibe die Sorge vor einer Ausweitung der Infektionen um.

In dem Modellprojekt können ausgewählte Kommunen Tagestickets an Personen mit negativem Corona-Schnelltest ausgeben. Diese können dann etwa Geschäfte oder den Außenbereich von Restaurants und Gaststätten besuchen. Dieburg war auf eine Bewerbung des Landkreises hin ausgewählt worden. An dem Pilotversuch nehmen außerdem die Städte Alsfeld (Vogelsberg) und Baunatal (Kassel) teil.

Mehr: Dieburg will vielleicht doch keine Modellkommune sein

Lose Schrauben an Goetheturm-Treppe

Eine Familie auf dem neugebauten Goetheturm genießt die Aussicht auf die Frankfurter Skyline

Nur einen Tag nach seiner Wiedereröffnung ist der neu aufgebaute Frankfurter Goetheturm am Mittwoch wieder geschlossen worden. Grund sind lose Schrauben an den Treppenstufen, die auf den 43 Meter hohen Aussichtsturm am Rande des Stadtwalds führen. Nun sollen die Schrauben nachgezogen werden. Eine Gefahr für Besucher habe nicht bestanden, betonte das Baudezernat.

2017 war das Holzbauwerk, das als eines der Wahrzeichen der Stadt gilt, einer Brandstiftung zum Opfer gefallen und komplett niedergebrannt. Dass sich auch diesmal wieder jemand am Turm zu schaffen gemacht hat, glaubt Dezernatssprecher Günther Murr nicht. Es sei bei Holzkonstruktionen nicht unüblich, dass sich Schraubenmuttern etwas lockerten, zumal der Turm lange Zeit ungenutzt war. Wann er wieder für Gäste freigegeben wird, ist noch unklar.

Mehr: Schrauben locker - Goetheturm schon wieder dicht

Wetter: Freundlicher und wieder milder

Bis zum Abend fallen noch verbreitet Schnee- und Graupelschauer, die in der Nacht nachlassen. Bei Tiefstwerten von 0 bis -4 Grad besteht Glättegefahr! Am Donnerstag ist es teils dicht bewölkt, teils sonnig, meist bleibt es trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 9 Grad.

Am Freitag stellt sich wieder frühlingshaftes Wetter mit einem trockenen Sonne-Wolken-Mix ein. Die Temperaturen klettern auf 8 bis 16 Grad. Auch am Wochenende ist es mit bis zu 18 Grad frühlingshaft mild, allerdings nehmen die Wolken wieder zu, und es fällt ab und zu Regen.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken) / April legt kurze Kälte-Pause ein

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 20:15 Uhr