Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Montag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Kostenloser Schnellteststart mit Hürden

die ratgeber-Schalte: Anti-Körperschnelltest

Es war einer der großen Beschlüsse der vergangenen Bund-Länder-Schalte: Alle Bürgerinnen und Bürger sollen sich ab heute einmal wöchentlich kostenlos auf Corona mittels eines Schnelltests testen lassen können. Mit Eintreffen der entsprechenden Verordnung bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen steht auch den hessischen Hausärztinnen und Hausärzten nun offen zu testen - und die Kosten dafür bei der KV abzurechnen.

Doch nicht jede Praxis wird das wohl anbieten. Und auch die Apotheken stehen vor Herausforderungen: Viele von ihnen würden zwar gerne testen. Doch ihnen fehlt oft die Infrastruktur. Andere warten noch auf die Verordnung.

Mehr: Apotheken bieten ab sofort Gratis-Schnelltests an - theoretisch / Wo sich Corona ausbreitet - und wie schnell

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Baumärkte und Co. öffnen in Hessen

Auch Gartenmärkte dürfen ab Montag (8. März) in Hessen wieder öffnen.

In Hessen dürfen ab heute Gartenmärkte, Baumschulen sowie Buchhandlungen wieder Kunden begrüßen. Auch andere Geschäfte wie Modehandel und Co. dürfen öffnen - wenn vorher ein Termin für "Click and meet" vereinbart wurde - und solange die Inzidenz von 100 nicht überschritten wird.

Auch bei anderen Corona-Regeln hat sich manches geändert. Zwar bleibt es bei den Kontakten dabei, dass sich nur zwei Haushalte treffen dürfen. Doch dabei können nun bis zu fünf Personen zusammenkommen - Kinder bis 14 Jahre nicht mitgezählt. Auch beim Sport gibt es Neuerungen.

Mehr: Diese Corona-Lockerungen gelten ab Montag

Buchmesse soll als Präsenzveranstaltung stattfinden

"Signals of Hope" - könnte auch als Motto für die Buchmesse 2021 dienen.

Die Corona-Zahlen steigen wieder, nur hier und da gibt es erste Lockerungen. Angesichts dessen kam eine Ankündigung am Montag für viele überraschend: "Die Frankfurter Buchmesse wird auch 2021 wieder ein wichtiger Ort der Begegnung sein", verkündete Buchmessechef Juergen Boos. Und das meinte der Messechef durchaus wörtlich: Die internationale Bücherschau (20.-24. Oktober) soll in diesem Jahr wieder als Präsenzveranstaltung und sogar mit Publikum stattfinden.

Nach der rein digitalen Buchmesse 2020 brauche Frankfurt den direkten Kontakt, sagte der Messechef zur Begründung. "Weil sich Kreativität auf Begegnung und Austausch stützt und nicht zuletzt auf den Zufall." Passend dazu ist auch das Motto der Messe: "Wiederbegegnung" (re:connect).

Mehr: So soll die Frankfurter Hybrid-Buchmesse 2021 aussehen

Wetter: wolkenverhangen, zeitweise sogar Schnee

Der Montag endet etwas klarer als er begonnen hat. In der Nacht zum Dienstag ist es erst zum Teil aufgelockert oder klar. Dann verdichten sich die Wolken. Die Temperatur geht auf 1 bis -4 Grad zurück. Am Dienstag kommen die Wolken dann wieder deutlich zurück: Es ist meist wolkenverhangen. Anfangs kann zum Teil bis in die Niederungen Schnee fallen, später nur noch im Bergland. Und es bleibt eher frisch bei 2 bis 9 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel auf hr-inforadio.de hr-iNFO: Der Tag in Hessen

Der Tag in Hessen Symbolbild
Ende des Audiobeitrags

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 08.03.2021, 20:15 Uhr