Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Dienstag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17.30 Uhr.

Impfzentren schließen bis Ende September

Impfzentrum Frankfurt

Die 28 Impfzentren in Hessen stellen bis Ende September ihren Betrieb ein. Das hat das Innenministerium am Dienstag bekannt gegeben. Spätestens am 30. September sollen die Kreise und Städte die Hallen schließen. Fürs Impfen sind dann nur noch niedergelassene Ärzte und Betriebsärzte zuständig.

Das liegt zum einen an den dann auslaufenden Zuschüssen des Bundes für den Betrieb der Zentren. Zudem sind die Impfzentren ziemlich teuer und selten ausgelastet. Laut Innenministerium werden dort täglich rund 25.000 Spritzen gesetzt, möglich sei mehr als das Doppelte. Zwar stehe inzwischen genug Impfstoff zur Verfügung, beliefert würden aber zunehmend Ärzte und Betriebsärzte.

Mehr: Impfzentren sollen bis Ende September schließen

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17.30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Dutzende Festnahmen bei Mega-Razzia in Hessen

Razzia NRW

Internationale Ermittler haben bei einem Einsatz gegen das organisierte Verbrechen weltweit mehr als 800 Verdächtige festgenommen. In Deutschland war Hessen ein Schwerpunkt. Hier wurden am Montag mehr als 60 Verdächtige festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Dienstag mitteilte.

Im Fokus stand unter anderem eine Gruppierung im Main-Kinzig-Kreis mit derzeit 19 Beschuldigten. Sie sollen bandenmäßig mit Betäubungsmitteln gehandelt haben. Eine andere Gruppe im Rhein-Main-Gebiet mit 16 Beschuldigten soll ebenfalls in großem Stil illegale Drogen vertrieben haben. Allein an diesem Einsatz waren knapp 1.500 Beamte beteiligt.

Mehr: Mehr als 60 Festnahmen in Hessen bei Mega-Razzia

Zwei Tote bei Sportflugzeug-Absturz

Einsatzkräfte stehen auf einer Straße hinter einer langen Sichtschutzwand.

Beim Absturz eines Sportflugzeugs in Gelnhausen sind am Dienstag die beiden Insassen ums Leben gekommen. Augenzeugen berichteten, das Flugzeug sei gegen 14.30 Uhr steil gesunken und dann in einem Baum hängen geblieben.

Die Identität der Todesopfer war nach Polizeiangaben zunächst unklar. Die nahe gelegene Landstraße 3202 musste wegen der Bergungsarbeiten zwischen Gelnhausen-West und Clamecystraße gesperrt werden.

Mehr: Zwei Tote nach Absturz von Sportflugzeug

Wetter: Nach Unwettern Hitze

Am Dienstag hier und da Schauer oder Gewitter und lokale Unwettergefahr. In der Nacht Wetterberuhigung und einige Wolkenlücken. Tiefstwerte 16 bis 11 Grad.

Am Mittwoch viele Wolken und zunehmend Schauer oder Gewitter - teils auch kräftig mit Unwettergefahr. Höchstwerte 21 bis 26 Grad. Ab Donnerstag trockener und wärmer. Bis zu 30 Grad am Wochenende.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 20.15 Uhr