Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Dienstag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Koalitionsverhandlungen in Frankfurt ziehen sich

Skyline in Frankfurt

Eigentlich sollten die Verhandlungen über die neue Römerkoalition in Frankfurt im Laufe dieser Woche abgeschlossen werden. Doch auf der Zielgeraden stockt es zwischen den designierten Koalitionspartnern von Grünen, SPD, FDP und Volt. Uneinigkeit besteht wohl über die Verteilung von Dezernaten. Aus Verhandlungskreisen hieß es: Die Grünen seien zu "gierig".

Zwar wurde zwischen den Verhandlungsparteien Stillschweigen vereinbart, doch sickern immer mehr Details nach außen. Demnach beanspruchen die Grünen derzeit bis zu sieben Dezernate - darunter die Kämmerei. Würde es bei der bisherigen Gesamtzahl der Dezernate bleiben, bliebe für die übrigen Koalitionpartner jeweils nur ein Dezernat übrig. Alternativ müssten zusätzliche Dezernate geschaffen werden. Dagegen hatte sich jedoch bereits der Gesamtpersonalrat der Stadt ausgesprochen.

Mehr: Koalitionsverhandlungen in Frankfurt stocken

Tote bei Autobahnunfällen in Mittelhessen

Transporter mit eingedrückter Fahrerkabine hinter einem Lastwagen nach Unfall auf der A5

Zwei Menschen sind am Dienstag bei Verkehrsunfällen auf Autobahnen in Mittelhessen ums Leben gekommen. Auf der A5 zwischen Fernwald (Gießen) und Gambacher Kreuz starb ein Transporter-Fahrer, als er am Morgen auf einen Lastwagen auffuhr. Wegen der Bergungsarbeiten war die A5 ab Fernwald in Richtung Frankfurt knapp fünf Stunden lang voll gesperrt. Der Verkehr staute sich zeitweise auf neun Kilometern.

Am Nachmittag verunglückte auf der A485 zwischen der Ausfahrt Wieseck und dem Gießener Nordkreuz ein Autofahrer tödlich, als er bei Regennässe von der Fahrbahn abkam und in einem angrenzenden Waldstück landete. Die Polizei sperrte das Teilstück der Autobahn in Richtung Gießener Nordkreuz.

Mehr: Zwei Tote bei Unfällen auf Autobahnen in Mittelhessen

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Baubranche leidet unter Materialmangel

Baustelle und Kran aus der Vogelperspektive

Die Baubranche hat während der Corona-Pandemie volle Auftragsbücher und steckt gleichzeitig in der Krise. Denn für Unternehmer wird es immer schwerer, an Baumaterialien zu kommen. Die Produktion in Asien ist nach Corona schneller angelaufen als gedacht, nun würden etwa die USA und China den Markt regelrecht leer kaufen, berichtet Anne Fenge vom Verband der hessischen Bauindustrie.

Für manche Betriebe sei die Knappheit an Holz, Kunststoffen, Beton, Dämmstoffen oder Stahl existenzgefährdend, sagt Thilo Gerke, Bezirksstellenleiter des Verbandes baugewerblicher Unternehmen in Kassel: "Wenn das in den nächsten Monaten nicht weniger wird, drohen Insolvenzen, da gibt es konkrete Befürchtungen der Verbände und von Mitgliedsbetrieben."

Mehr: Material-Krise auf dem Bau

Hanau: Grünes Licht für größtes Rechenzentrum Europas

Rechenzentrum Darmstadt

In Hanau soll eines der größten Rechenzentren Europas entstehen. Die Stadtverordnetenversammlung stimmte am Montagabend entsprechenden Plänen zu. Die ehemalige Großauheim-Kaserne soll zu einem Gewerbegebiet umgewandelt werden, auf dem unter anderem das Rechenzentrum mit einer Größe von rund 50 Fußballfeldern entstehen soll.

Gigantisch wird auch der Energieverbrauch. Das Rechenzentrum könnte circa 180 Megawatt verbrauchen - etwa die doppelte Jahresleistung der Stadt Hanau. Deswegen sollen auch Blockheizkraftwerke, eine Freiflächen-Photovoltaikanlage und Umspannwerke gebaut werden.

Mehr: Hanauer Stadtverordnete segnen gigantisches Rechenzentrum ab

Wetter: Weiter wechselhaft mit Regen und Gewittern

In der Nacht zum Mittwoch vor allem anfangs noch ein paar Schauer, vereinzelt mit Blitz und Donner. Sonst ist es oft trocken und neben Wolkenfeldern klart es gebietsweise auf. Örtlich kann sich Nebel bilden. Die Luft kühlt auf 8 bis 2 Grad ab. Der Mittwoch verläuft abermals wechselhaft. Neben zeitweiligem Sonnenschein gibt es dichte Wolken und im Tagesverlauf vermehrt Schauer oder auch Gewitter. Höchsttemperaturen 12 bis 17 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 18.05.2021, 20:15 Uhr