Besucher eines Straßencafes in Darmstadt genießen in der Innenstadt den Sonnenschein.

Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Mittwoch in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - heute um 18:50 Uhr.

Land beschließt Corona-Lockerungen

Der Vogelsbergkreis verlässt die Bundesnotbremse - dieses Geschäft in Alsfeld hatte schon während eines Modellprojekts wieder Kunden empfangen.

Die Landesregierung hat einen Stufenplan für weitere Corona-Öffnungsschritte beschlossen. Die neuen Regeln sollen schrittweise gelten, sobald in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 100 sinkt und damit die Maßnahmen der Bundesnotbremse dort nicht mehr greifen, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Mittwoch. Mit dem Stufenplan werde der Bevölkerung vor allem in Bereichen wie den Kindertagesstätten, den Schulen, dem Einzelhandel, dem Hotelgewerbe, der Gastronomie, der Kulturbranche und dem Sport wichtige Öffnungsperspektiven geben.

Die neuen Maßnahmen sollen in einer ersten Stufe in den Landkreisen oder kreisfreien Städten greifen, die an oder ab Montag (17. Mai) nicht mehr unter die Beschränkungen der Bundesnotbremse fallen. Bei der Ermittlung der Werte würden auch die Tage vor Inkrafttreten der Verordnungsänderung berücksichtigt. Eine zweite Stufe sieht nach Angaben der Staatskanzlei weitere Lockerungen vor, falls die Inzidenz nach der Stufe eins weitere 14 aufeinander folgende Tage unter 100 oder sobald sie fünf aufeinander folgende Tage lang unter 50 liegt.

Mehr: Hessen öffnet Schulen, Restaurants und Hotels im Stufenplan

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Zweiter Psychiatrie-Ausbrecher gefasst

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei

Nachdem Ende April zwei suchtkranke Straftäter aus der forensischen Psychiatrie in Bad Emstal-Merxhausen (Kassel) ausgebrochen waren, hat die Polizei nun auch den zweiten Flüchtigen gefasst. Wie die Staatsanwaltschaft Hanau dem hr am Mittwoch bestätigte, wurde der 27-Jährige am Dienstagabend in Friedberg von einem Spezialeinsatzkommando festgenommen.

Nach Polizeiangaben hatte sich der Mann bei Freunden versteckt. Mittlerweile ist er zurück in der psychiatrischen Klinik in Bad Emstal. Er war wegen Drogenhandels und verbotenen Waffenbesitzes zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Am vergangenen Freitag hatte die Polizei bereits den anderen Ausbrecher in Maintal (Main-Kinzig) festgenommen.

Mehr: Zweiter Psychiatrie-Ausbrecher gefasst

Kommunen üben scharfe Kritik an KV

startbild-impfnacht

Rekordtempo beim Impfen, mehr als jeder Dritte erstgeimpft - eigentlich sorgt die Impfkampagne gerade für positive Schlagzeilen. Doch hinter den Kulissen rumort es gewaltig. Das zeigt ein Schreiben der kommunalen Spitzenverbände an die Kassenärztliche Vereinigung (KV) in Hessen, das dem hr vorliegt.

Darin werfen der Städte- und der Landkreistag der KV vor, "in unsäglicher Weise eine Hetze gegen die Arbeit der 28 Impfzentren in Hessen zu betreiben". Und es geht noch weiter: Die KV verunsichere die Bevölkerung "durch bewusste Fehlinformation". Die Ärzte werden aufgefordert, "dies ab sofort zu unterlassen".

Mehr: Kommunen rüffeln Kassenärztliche Vereinigung

Bericht zu Leo-Immobilien zieht negative Bilanz

Finanzamt Wiesbaden

55 Landesimmobilien hat die damalige CDU-Alleinregierung unter Ministerpräsident Roland Koch Anfang des Jahrtausends verkauft, um sie von privaten Investoren zurückzumieten. Der Deal spülte rund zwei Milliarden Euro in die klammen Kassen - und sollte sich auch langfristig lohnen. Doch das Immobiliengeschäft kommt das Land bis heute teuer zu stehen. Das geht aus einem dem hr vorliegenden Gutachten hervor, das Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) am Mittwoch den Abgeordneten im Haushaltsausschuss des Landtags vorstellte.

Dem Gutachten zufolge hat das Land nach Ablauf etwa der Hälfte der auf 30 Jahre angesetzten Mietverträge den Kaufpreis in Form von Miete an die privaten Investoren zurückgezahlt. Nochmal so viel Geld fließt in den kommenden Jahren an die Investoren. Hinzu kommen bis heute nicht bekannte Kosten für Sanierungsarbeiten, die das Land in die gemieteten Immobilien stecken muss. Der Koch-Regierung wird unter anderem eine völlige Fehleinschätzung bei der Entwicklung von Zinsen und Immobilienpreisen vorgeworfen.

Mehr: Verkauf der Leo-Immobilien kommt Hessen teuer zu stehen

Wetter: Weiterhin Wolken und Schauer

In der Nacht zum Donnerstag überwiegen weiterhin die Wolken und örtlich gibt es Schauer. Vielfach ist es aber trocken und vor allem im Süden und Westen teilweise aufgelockert. Die Luft kühlt auf 10 bis 5 Grad ab. Am Donnerstag stellt sich ein Wechsel aus vielen Wolken und etwas Sonne ein. Ab und zu gibt es Schauer. Im Süden und Westen erwarten wir die meisten Lichtblicke. Höchstwerte: 12 bis 18 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 12.05.2021, 20:15 Uhr