Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Dienstag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen.

Lockdown wird verlängert und verschärft

Lockdown steht auf einer Fensterscheibe eines Einzelhandels geschrieben

Die geltenden Corona-Maßnahmen mit der Schließung vieler Geschäfte und Restaurants werden bis zum 31. Januar verlängert. Das hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Dienstagabend nach einer Videokonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Länderchefs bekannt gegeben. Außerdem wird die Bewegungsfreiheit für Menschen aus sogenannten Hotspots mit einer 7-Tage-Inzidenz über 200 eingeschränkt. Sie dürfen einen Radius von 15 Kilometern rund um ihren Wohnort nur noch aus triftigen Gründen verlassen. Tagesausflüge gehören nicht dazu.

Die Infektionszahlen seien nach wie vor zu hoch, die Lage in den Krankenhäusern sehr angespannt, sagte Bouffier zur Begründung. Es sei deshalb wichtig, jetzt Maßnahmen zu ergreifen, um die Infektionszahlen nach unten zu bringen.

Mehr: Längerer Lockdown, verschärfter Lockdown

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Corona-Impfung: Erste Terminvereinbarungen ab kommender Woche

Symbolbild Impfung

Das Land Hessen will Senioren ab 80 Jahren schriftlich darüber informieren, wie sie sich für ihre Corona-Schutzimpfung anmelden können. Das kündigten Innenminister Peter Beuth (CDU) und Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) am Dienstag in Wiesbaden an. Menschen, die 80 Jahre und älter sind, gehören zur ersten Prioritätsgruppe beim Impfen.

Sie sollen ab dem 12. Januar Termine für ihre Impfung in den sechs großen Impfzentren Hessens vereinbaren können. Eine Anmeldung ist telefonisch über die Hotline 116 117 möglich oder online unter: impfterminservice.de.

Mehr: Impftermine werden ab kommender Woche vergeben / Regionale Impfzentren öffnen am 19. Januar

Willingen sperrt Pisten

Das Foto zeigt sehr viele Menschen - dicht beieinander und ohne Maske - in der Schneelandschaft bei Willingen.

Willingen zieht Konsequenzen aus dem enormen Besucheransturm der vergangenen Tage. Das nordhessische Wintersport-Gebiet wird seine Skipisten, Rodelhänge und Parkplätze am Wochenende für Besucher sperren. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg beschloss am Dienstag ein entsprechendes Verbot. Das ist ein Novum: Es ist die erste Sperrung von Skipisten und Rodelhängen dieser Art in Hessen.

"Mindestabstände sind bei der Masse an Tagestouristen weder einhaltbar noch kontrollierbar gewesen - sogar im Freien", sagte der Gesundheitsdezernent des Landkreises, Karl-Friedrich Frese. Man habe keine andere Möglichkeit als das Betretungsverbot gesehen, um die Besucherströme zu verringern.

Mehr: Willingen sperrt Skipisten und Rodelhänge / Hilferuf eines Bürgermeisters

Etwas weniger Arbeitslose - aber dennoch schlechte Zahlen

Die Grafik zeigt die Arbeitslosenquote, die sich für den Dezember 2020 bei 5,5% befindet.

Es klingt erst einmal gut: Die Zahl der Arbeitslosen in Hessen ist im Dezember im vierten Monat in Folge gesunken. Zum Stichtag waren im Land 187.189 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Arbeitsagentur am Dienstag in Frankfurt berichtete. Das waren 861 Personen weniger als im November, aber 40.490 mehr als im Dezember des Vorjahres. Die Quote sank damit um 0,1 Punkte auf 5,4 Prozent.

Allerdings: Im Vergleich mit dem Vorjahr zeigt sich, dass die Zahlen kein Grund zur Freude sind. Verglichen mit dem Dezember 2019 stieg die Zahl der Arbeitslosen um fast ein Viertel an.

Mehr: Weniger Arbeitslose im Dezember - aber schwaches Jahr

Mix aus Wolken, Regen und Schnee

Der Dienstag geht neblig und regnerisch zu Ende. In der Nacht zum Mittwoch halten sich viele Wolken. Vor allem in den nördlichen Landesteilen fällt etwas Schnee. In den tiefsten Lagen kann Regen dabei sein. Auf den Straßen ist Vorsicht geboten: Es ist mit Glätte zu rechnen. Die Tiefstwerte liegen bei +2 bis -2 Grad.

Auch am Mittwoch bleiben den Hessen die meist dichte Wolken erhalten. Tagsüber kann gelegentlich etwas Schnee fallen, Richtung Rhein und Main zum Teil kann es auch etwas Regen oder Schneeregen geben. Die Höchstwerte liegen bei -1 bis +4 Grad. 

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel auf hr-inforadio.de hr-iNFO: Der Tag in Hessen

Der Tag in Hessen Symbolbild
Ende des Audiobeitrags

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 20:15 Uhr