Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Dienstag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Nebenklage im Lübcke-Prozess hält Plädoyer

In einer Reiher hintereinander betreten der Anwalt der Familie Lübcke, Holger Matt, die Frau des ermordeten Walter Lübcke und seine beiden Söhne den Gerichtssaal.

Der Mitangeklagte Markus H. hat sich als Mittäter an dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke beteiligt - davon ist die Nebenklage im Prozess am Oberlandesgericht Frankfurt überzeugt. Der Anwalt der Hinterbliebenen erklärte am Dienstag, dass es ohne den Mitangeklagten Markus H. den Mord an Walter Lübcke nicht gegeben hätte.

Rechtsanwalt Holger Matt geht davon aus, dass Markus H. anwesend war, als Lübcke vom Hauptangeklagten Stephan Ernst erschossen wurde. Die Bundesanwaltschaft sieht Markus H. nicht als Mittäter an.

Mehr: Nebenklage hält Markus H. für Mittäter

Bouffier setzt sich für Duo Laschet-Spahn ein

Volker Bouffier (li.) im Gespräch mit seinem Amtskollegen aus Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet.

Freitag und Samstag findet der digitale Bundesparteitag der Bundes-CDU statt. Nach dem Wochenende will die Partei im "Superwahljahr 2021" die Frage nach dem neuen Bundesvorsitz mit einer Briefwahl unter den Mitgliedern klären.

Ministerpräsident Volker Bouffier, CDU-Landesvorsitzender und Vize-Chef der Bundespartei, hat sich nach hr-Informationen wenige Tage zuvor für ein bestimmtes Bewerber-Duo ausgesprochen. Es ist das Team aus NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Laschet soll neuer Parteichef werden, Spahn sein Partei-Vize.

Mehr: Bouffier wirbt für Laschet und Spahn

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Hotline für Impftermine überlastet

Minister Beuth mit Maske, Impfkabinen in Halle

Bereits kurz nach dem Start der Impf-Anmeldung in Hessen am Dienstag um 8 Uhr ging so gut wie nichts mehr: Viele Menschen konnten die Telefon-Hotline und das Online-Portal zur Terminvereinbarung nicht erreichen.

Innenminister Peter Beuth (CDU) warb im Interview mit dem Radiosender FFH um Geduld: Zur Altersgruppe der über 80-Jährigen zählten in Hessen 400.000 Menschen. "Das kann natürlich kein Call-Center der Welt dann auch leisten, alle auf einmal in Empfang zu nehmen", sagte Beuth. Zunächst könnten sowieso nur 60.000 Impftermine vergeben werden. Weitere Termine würden folgen, sobald mehr Impfstoff verfügbar sei.

Mehr: Anmeldungschaos bei Vergabe von Impfterminen

"Unwörter des Jahres" stehen fest

Unwörter des Jahres

"Corona-Diktatur" und "Rückführungspatenschaften" sind die Unwörter des Jahres 2020. Eine Jury um die Darmstädter Sprachwissenschaftlerin Nina Janich hat diese beiden Wortschöpfungen ausgewählt. Damit gibt es zum ersten Mal ein Unwort-Paar. Die Jury teilte mit, so nehme man darauf Rücksicht, dass die Corona-Pandemie in der Öffentlichkeit wie auch in den Vorschlägen dominiert habe. Sie mache aber zugleich darauf aufmerksam, dass auch in anderen Themenbereichen inhumane und unangemessene Wörter geprägt und verwendet wurden.

"Rückführungspatenschaften" sei ein Begriff der EU-Kommission, mit dem neue Mechanismen der Migrationspolitik bezeichnet wurden. Das Wort sei zynisch und beschönigend. Der Begriff "Corona-Diktatur" sei seit Beginn des öffentlichen Diskurses in der Pandemie von selbst ernannten "Querdenkern" und rechten Propagandisten gebraucht worden, um regierungspolitische Maßnahmen zur Eindämmung zu diskreditieren.

Mehr: "Corona-Diktatur" und "Rückführungspatenschaften" sind Unwörter des Jahres

Das Wetter: Gelegentlich Schnee und Schneeregen

In der Nacht zu Mittwoch ist es teils klar, teils bewölkt und oft bleibt es trocken. Nur örtlich gibt es Schneeschauer bei Tiefstwerten von 0 bis -4 Grad. Vorsicht wegen überfrierender Nässe und Schneeglätte! Am Mittwoch gibt es neben Wolken und örtlichen Schnee- oder Schneeregenschauern freundliche Phasen. Dazu ist es windig. Tiefstwerte: 0 bis -4 Grad, Höchstwerte: -1 bis 4 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 12.01.2020, 20:15 Uhr