Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Mittwoch in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17.30 Uhr.

Prozess gegen falsche Ärztin

Falsche Ärztin in Fritzlar

Wegen mehrfachen Mordes steht seit Mittwoch eine mutmaßliche falsche Ärztin vor dem Landgericht Kassel. Die 50-Jährige soll sich ohne entsprechende Ausbildung als Medizinerin ausgegeben und im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar (Schwalm-Eder) Menschen betäubt haben.

Laut Staatsanwaltschaft starben durch Behandlungsfehler fünf Patienten, weitere erlitten Folgeschäden. Die Staatsanwaltschaft wirft der Angeklagten unter anderem Mord in fünf Fällen in Tateinheit mit unerlaubter Ausübung der Heilkunde und versuchten Mord in elf Fällen in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und Urkundenfälschung vor.

Laut Anklage dauerte die kriminelle Karriere der mutmaßlichen Hochstaplerin Jahre: Zwischen 2015 und 2018 war sie in dem Fritzlarer Krankenhaus beschäftigt. Und selbst nach den Todesfällen soll sie sich in einer Klinik in Schleswig-Holstein noch eine Anstellung im Reha-Bereich erschlichen haben. Die Frau flog aber bei einem Mitgliedschaftswechsel der Ärztekammer auf und stellte daraufhin Selbstanzeige, um Anzeigen zuvorzukommen.

Mehr: Fünf Tote - Mordprozess gegen falsche Ärztin gestartet

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17.30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Ermittlungen gegen Altenheime

Im Vordergrund schiebt eine ältere Frau ihren Rollator durch einen Pflegeheim-Korridor. Im Hintergrund ist zu erkennen, dass sie von einer Pflegerin in einem blauen Kittel begleitet wird.

In Hessen sind schon über 2.500 Altenheimbewohner an oder mit Covid-19 gestorben. Fast jedes zweite der rund 800 Alten- und Pflegeheime in Hessen war schon von Corona-Infektionen betroffen. Womöglich auch deshalb, weil es mancherorts an Hygiene fehlte. Zumindest zwei Fälle nimmt die Justiz nun genauer unter die Lupe. Die Staatsanwaltschaft Marburg untersucht einen Corona-Ausbruch in einem Heim im Kreis Marburg-Biedenkopf. Die Staatsanwaltschaft Hanau ermittelt in einem Heim im Main-Kinzig-Kreis.

In beiden Fällen starben mehrere Bewohner an oder mit dem Virus. Die Ermittler prüfen, warum der Erreger dort so großen Schaden anrichten konnte. Hatten die Heime genug für Hygiene und Infektionsschutz getan? Im Main-Kinzig-Kreis steht der Anfangsverdacht der fahrlässigen Tötung im Raum.

Mehr: Corona-Tote in Altenheimen beschäftigen Justiz

Geschäftsmann vermisst

Polizei und Staatsanwaltschaft suchen nach dem vermissten Alojzij Zitnik.

Wo ist der Geschäftsmann Alojzij Zitnik aus Frankfurt? Seine Familie hat ihn als vermisst gemeldet, nachdem sie seit dem vergangenen Donnerstag nichts mehr von ihm gehört hatte - der Polizei sagten die Angehörigen, dies sei äußerst ungewöhnlich.

An jenem Donnerstag wollte der 79-Jährige in seine private Autowerkstatt nach Hammersbach (Main-Kinzig) fahren. Beamte fanden am folgenden Tag in Maintal-Bischofsheim sein Auto und sein Handy. Die Polizei geht davon aus, dass Zitnik einem Verbrechen zum Opfer fiel.

Mehr: Frankfurter Geschäftsmann vermisst - Polizei vermutet Verbrechen

Paul-Ehrlich-Preis für US-Mikrobiologen

Bonnie L. Bassler und Michael R. Silverman

Sie haben entdeckt, wie sich Bakterien verständigen: Dafür erhalten zwei US-amerikanische Mikrobiologen den mit 120.000 Euro dotierten Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preis. Bonnie L. Bassler und Michael R. Silverman fanden heraus, dass Bakterien Signale senden und empfangen. Das Duo werde für seine bahnbrechenden Entdeckungen zur Kommunikationsfähigkeit von Einzellern, dem sogenannten Quorum Sensing, ausgezeichnet, erklärte die Paul-Ehrlich-Stiftung am Mittwoch in Frankfurt. Die Arbeit von Bassler und Silverman könnte nach Einschätzung der Stiftung helfen, Antibiotika zu vermeiden.

Wegen der Corona-Pandemie wird die Preisverleihung erst am 14. März 2022 stattfinden - zusammen mit der Ehrung der Preisträger des nächsten Jahres.

Mehr: Die, die Bakterien belauschen: Paul-Ehrlich-Preis geht an zwei Amerikaner

Wetter: Zweigeteiltes Hessen

Schnee und Regen: Der Mittwoch ist vor allem nass. Auch in der Nacht zu Donnerstag gibt es bei einem meist bedeckten Himmel noch ein paar Schauer, die im Nordosten auch als Schnee herunterkommen können.

Auch der Donnerstag wird eine feuchte Angelegenheit: Die hr-Meteorologen kündigen kräftige Niederschläge an. Meist fällt Regen, im Norden allerdings teilweise bis in tiefere Lagen Schnee. Die Temperaturen erreichen bis 0 Grad im Norden und bis zu 10 Grad an der Bergstraße - Hessen ist in Sachen Wetter also zweigeteilt.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 27.01.2021, 20.15 Uhr