Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Dienstag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Psychiatrie-Patienten leiden unter Corona-Folgen

Schild: Klinik für Psychiatrie

Die Corona-Krise schlägt vielen auf die Psyche - doch für Menschen mit psychischen Vorerkrankungen sind Angst und Einsamkeit besonders schlimm. Weil die Sorge vor einer Ansteckung mit dem Virus zu Beginn der Pandemie dazu führte, dass viele Patienten zu Hause blieben, haben sich ihre Behandlungen wochenlang aufgestaut. Die Folge: In die Akut-Stationen der Kliniken kommen jetzt mehr schwere Fälle.

Michael Franz, ärztlicher Direktor des Vitos-Klinikums Gießen-Marburg, berichtet von mehr Patienten, "die sich gegen eine Behandlung gewehrt hatten und nun stark in der Krise sind." Gerade sensible Menschen würden jetzt leicht in eine depressive Stimmung geraten. Die Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden haben deshalb sogar ein "Covid-19-Basisprogramm für seelische Gesundheit" entwickelt. Es enthält 13 praktische Tipps wie beispielsweise einen dosierten Nachrichten-Konsum.

Mehr: Mehr schwere Fälle in psychiatrischen Kliniken

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Brauereien befürchten drastische Umsatzeinbrüche

Bier im Glas

Gastronomie unter Ausnahmebedingungen, abgesagte Sportevents und Volksfeste: Brauereien stehen wegen der Corona-Krise unter Druck und gehen von drastischen Umsatzeinbrüchen aus. "Jetzt hat es die Delle gegeben und ich weiß nicht, wo ich Licht am Ende des Tunnels sehen soll", sagte der Vorsitzende des Brauerbundes Hessen/Rheinland-Pfalz, Wolfgang Köhler, der auch für die Brauerei seiner Familie, die Darmstädter Privatbrauerei, saftige rote Zahlen prognostiziert.

Deutschlandweit schätzt er derzeit die Umsatzeinbußen durchschnittlich auf rund 20 Prozent, in der Spitze könnten es bei Unternehmen aber auch bis zu 60 Prozent werden. Während der Bierverkauf im Einzelhandel in der Corona-Krise leicht anzog, sei vor allem der Fassbierverkauf stark zurückgegangen: "Das ist viel ertragreicher", so Köhler. Damit der hergestellte Gerstensaft nicht schlecht wird, verteilen manche Brauereien bereits Freibier.

Mehr: Wenn Freibier ein Grund zur Sorge ist

Zahl der Unfälle erreicht historischen Tiefststand

Leeere Straßen in Frankfurt

Wer zu Hause bleibt, kann auch keinen Verkehrsunfall bauen - so lassen sich grundsätzlich die aktuellen Zahlen verstehen, die das Statistische Landesamt am Dienstag in Wiesbaden bekannt gab. Demnach hat es von Januar bis März deutlich weniger Unfälle auf Hessens Straßen gegeben als ein Jahr zuvor. Vor allem die Corona-Einschränkungen im März machten sich deutlich bemerkbar.

3.690 Unfälle im ersten Quartal bedeuteten 12,6 Prozent weniger als 2019 und zugleich den niedrigsten Wert seit Beginn der Verkehrsstatistik im Jahr 1950. Die Zahl der Verunglückten ging um 13 Prozent auf 4.971 zurück. Es starben 33 Menschen aufgrund von Straßenverkehrsunfällen, 17 weniger als im ersten Quartal ein Jahr zuvor.

Mehr: So wenig Verkehrsunfälle wie nie zuvor in Hessen

Eintracht-Pokalspiel kann stattfinden

Hütter lehnt an der Spielerbank.

Ob das eine gute Nachricht für die Frankfurter Eintracht ist? Das Halbfinalspiel im DFB-Pokal zwischen dem hessischen Fußball-Bundesligisten und dem FC Bayern kann nach einer Erlaubnis der bayerischen Staatsregierung stattfinden. Das Kabinett von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) stimmte bei einer Sitzung am Dienstag der Austragung der Partie zu, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

Das Spiel ist für den 9. oder 10. Juni geplant und muss wegen der Corona-Krise ohne Zuschauer im Stadion ausgetragen werden. Auch wenn sich die Geisteratmosphäre kaum von der traditionell recht zurückhaltenden Stimmung in der Allianz-Arena unterscheiden dürfte, sind die Erfolgsaussichten der Frankfurter doch eher gruselig. Die Generalprobe für den hessisch-bajuwarischen Kräftevergleich gibt es bereits am kommenden Samstag in der Bundesliga.

Mehr: Fünf Dinge, die die Eintracht dringend besser machen muss I Aktuelles von Eintracht, SV98 & SVWW

Wetter: Vorübergehend mehr Wolken

Bis zum Abend gibt es zwischen Wetterau und Bergstraße viel Sonnenschein, nach Norden hin werden die Wolken dichter. Nach recht milder Nacht ziehen dann am Mittwoch im ganzen Land teils größere Wolkenfelder durch, es bleibt aber trocken. Am Nachmittag wird es von Südwesten wieder sonniger. Die Temperaturen steigen auf 18 bis 25 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen I Nach Himmelfahrt die Abkühlung

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 19.05.2020, 20.15 Uhr