Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Donnerstag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Razzien wegen Internet-Hetze im Fall Lübcke

Nach dem Mord an Walter Lübcke fluteten zahlreiche Hasskommentare die sozialen Medien

Wegen Internet-Hetze gegen den erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke sind Ermittler am Donnerstag bundesweit gegen 40 Beschuldigte vorgegangen. In Hessen und elf weiteren Bundesländern gab es Razzien. Den Verdächtigen wird vorgeworfen, sich mit Äußerungen über den CDU-Politiker in sozialen Netzwerken strafbar gemacht zu haben.

In Hessen werden fünf Männer und eine Frau im Alter von 25 bis 62 Jahren beschuldigt. Sie leben in Kassel, Marburg, Darmstadt, im Werra-Meißner-Kreis sowie den Kreisen Gießen und Darmstadt-Dieburg. Vorgeworfen wird ihnen öffentliche Aufforderung zu Straftaten, die Billigung von Straftaten und das Verunglimpfen des Andenkens Verstorbener.

Mehr: Durchsuchungen wegen Hasskommentaren im Fall Lübcke

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Waldkindergarten scheitert mit Klage gegen Beschränkung

Kinder beim Picknick im Wald.

Ein Waldkindergarten aus Friedrichsdorf (Hochtaunus) hat sich vergeblich gegen Betriebsbeschränkungen wegen der Coronakrise gewehrt. Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel lehnte den Eilantrag des Trägervereins ab. Die Beschränkungen seien notwendig, um die Corona-Ausbreitung zu bremsen, urteilten die Richter.

Die 23 Kinder des klagenden Kindergartens werden normalerweise in einer Gruppe im Wald betreut. Der "eingeschränkte Regelbetrieb", der seit Dienstag gilt, schließt noch immer einige Kinder aus, da die Betreuung von bestimmten Kriterien, wie der Berufstätigkeit der Eltern, abhängt. Diese Regelung wollte der Verein außer Vollzug setzen, sie sei unverhältnismäßig. Der VGH sah das anders.

Mehr: VGH bestätigt: Kita-Beschränkungen sind rechtens

Großbrand: Löscharbeiten bei Limburg dauern an

Feuer Diez

Ein Großbrand in einem Recylingbetrieb nahe der Stadtgrenze von Limburg hält die Feuerwehr noch immer in Atem. Die Löscharbeiten sind so kompliziert, dass sie sich noch bis Freitag hinziehen werden.

Am frühen Mittwochabend waren im rheinland-pfälzischen Diez mehrere Industriehallen und im Außenbereich gelagerte Recycling- und Rohstoffe in Brand geraten. Mit Baggern zieht das Technische Hilfswerk das Material auseinander, um alle Glutnester abzulöschen. Bei dem Einsatz wurden zwei Feuerwehrleute leicht verletzt.

Mehr: Löscharbeiten in Recyclingbetrieb bei Limburg dauern an

Schafskälte statt Sonnenschein

Regen und Gewitter bestimmen in den kommenden Tagen das Wetter in Hessen. Schon der Donnerstag zeigte sich meist dicht bewölkt mit Regen und Gewittern, und das bleibt auch am Freitag und Samstag so.

Die Temperaturen sinken, so dass es am Freitag nicht wärmer als 17 Grad werden wird. Im Volksmund ist von der "Schafskälte" die Rede, die im Juni häufig auftritt. Aber Besserung ist schon in Sicht. Ab Sonntag wird es wieder etwas wärmer.

Mehr: Schafskälte statt Sonnenschein | Das Wetter in Hessen

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 04.06.2020, 20:15 Uhr