Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Montag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17.30 Uhr.

Rosenmontag ohne Narren-Umzüge

Ein Fuldaer Karnevalist steht traurig auf der Straße, weil der Rosenmontagszug wegen Corona abgesagt wurde.

Mit Miniatur-Umzügen aus Spielzeug, alten Videos von vergangenen Rosenmontagsumzügen oder als kostümierte Einkaufshilfe haben die Narren in den hessischen Fastnachts- und Karnevalshochburgen versucht, trotz der ausgefallenen Feierei am eigentlichen Höhepunkt der Saison etwas Stimmung zu verbreiten.

Wo sich an Rosenmontag sonst Zug-Teilnehmer wie Fuß- und Musikgruppen und Motto-Wagen tummeln, war am Montag wegen der Corona-Beschränkungen weitestgehend gähnende Leere. Viele Fastnachtsaktionen der Vereine fanden im Internet statt. In Fulda marschierte um 13.33 Uhr ein Narr alleine los. "Das war kein Ersatz, aber besser als gar nichts", bilanzierte er. Eine Wiederholung will wohl niemand.

Mehr: Trauer am Corona-Rosenmontag

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17.30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Viele Zeugenaussagen nach tödlichem Raser-Unfall

Trauer nach dem Unfall

Zwei Menschen starben am Samstag bei einem Verkehrsunfall im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen: Laut Stand der Ermittlungen überquerten die Fußgänger bei Grün eine Ampel, als sie von einem Auto erfasst wurden. Die Polizei vermutet, dass der Autofahrer zu schnell unterwegs war und zudem eine rote Ampel ignorierte.

Ein Zeuge sagte nun aus, dass der Fahrer des Wagens schon vorher durch den Stadtteil raste und möglicherweise sogar absichtlich auf Passanten zufuhr.

Mehr: 50 Zeugenaussagen nach tödlichem Raser-Unfall in Frankfurt

Erzieherinnen starten Petition

Abstandhalten unmöglich: Erzieherin Michaela Gringmuth-Endraß mit Kindern in der Kita "Klecksehaus" in Mainhausen

Abstandsregeln sind in Kitas kaum möglich, Maske tragen auch nicht. In einer Petition fordert eine Erzieherin aus Mainhausen (Offenbach) daher nun mehr Schnelltests für die Beschäftigten.

"Ich gehe jeden Tag mit Bauchweh zur Arbeit. Ich habe jeden Tag Angst", sagt die 54 Jahre alte Erzieherin. Schon mehr als 24.000 Menschen haben ihre Petition unterschrieben.

Mehr: Petition gestartet: Erzieherinnen fordern mehr Schnelltests

Vor der Kommunalwahl: Bergstraße im Wahlcheck

Marktplatz Heppenheim mit Fachwerkhäusern

Die geplante ICE-Trasse zwischen Frankfurt und Mannheim, der Ausbau der B38 bei Mörlenbach oder die aufgrund der Corona-Pandemie geschlossenen Läden und Hotels - im südhessischen Kreis Bergstraße sind das die Themen, über die die Bürger derzeit wohl am meisten diskutieren. Das könnte sich auch bei der Kommunalwahl am 14. März zeigen. In unserem Wahlcheck erfahren Sie, welche Herausforderungen es noch in der Region gibt.

Sie wohnen nicht in der Bergstraße? Bis zur Wahl präsentieren wir Ihnen zu jedem Landkreis einen Wahlcheck. In unserem Kommunalwahl-Dossier finden Sie Ihre Region schon jetzt.

Mehr: Wirtschaftsregion auf Erfolgskurs - auch nach Corona? / Wahlchecks zur Kommunalwahl 2021

Wetter: Etwas Regen am Dienstag

In der Nacht zum Dienstag fällt anfangs gelegentlich Regen, der örtlich noch gefrieren kann. Später ist es dann trocken, wobei die Wolkendecke überwiegend geschlossen bleibt. Die Tiefstwerte liegen bei +2 bis -3 Grad. In der zweiten Nachthälfte wird es dann eher milder.

Am Dienstag gibt es viele Wolken, nur ab und zu fällt etwas Regen. Später wird es von Südwesten her etwas freundlicher. Gebietsweise ist es auch neblig-trüb. Die Höchstwerte dabei: 3 bis 9 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 15.02.2020, 20.15 Uhr