Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Donnerstag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

SEK in Frankfurt aufgelöst

Innenminister Peter Beuth. So fotografiert, dass er auf den Rücken eines Polizeibeamten zu schauen scheint, auf dessen Rücken "Polizei" steht.

Wegen des Bekanntwerdens von rechten Chatgruppen beim Spezialeinsatzkommando (SEK) Frankfurt hat der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) am Donnerstag angekündigt, dass das SEK aufgelöst wird. Das inakzeptable Fehlverhalten von Polizisten sowie das Wegsehen unmittelbarer Vorgesetzter mache diesen Schritt für ihn unumgänglich, erklärte Beuth.

Der Wiesbadener Polizeipräsident Stefan Müller solle das SEK grundlegend umstrukturieren. "Es kann dort nichts bleiben, wie es bislang war." Am Mittwoch hatte die Frankfurter Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen 20 hessische SEK-Beamte öffentlich gemacht. Die Männer im Alter zwischen 29 bis 54 Jahren sollen Mitglieder verschiedener Chatgruppen gewesen sein, in denen in den vergangenen Jahren volksverhetzende Inhalte und Nazi-Symbole geteilt wurden.

Mehr: Beuth löst SEK Frankfurt nach Polizeiskandal auf / Minister-Rücktritt und Sondersitzung im Landtag gefordert

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Alle Kreise in Hessen in Stufe zwei

Menschen sitzen in der Außengastro, davor ein Schild mit der Aufschrift "Open!"

Seit Donnerstag dürfen alle Schülerinnen und Schüler in Hessen wieder täglich in den Präsenzunterricht, in den Kitas herrscht landesweit Regelbetrieb. Denn auch die letzten Nachzügler, Waldeck-Frankenberg und Wiesbaden, sind wegen sinkender Inzidenzen in die Stufe zwei der Corona-Landesregeln gerutscht.

Möglich sind damit auch wieder Treffen mit zwei Haushalten oder zehn Personen. Auch die Innengastronomie und Schwimmbäder dürfen öffnen. Für Außengastronomie und das Einkaufen gilt nur noch eine Testempfehlung. Beim Shoppen fallen die festen Termine vorab weg.

Mehr: Ganz Hessen macht sich locker / Wo sich Corona ausbreitet - und wie schnell

Frankfurter Liberale gehen bei Abstimmung offline

Drei Menschen stehen nebeneinander und halten ein dickes Schriftstück mit dem Titel "Ein neues Frankfurt gestalten" in der Hand. Am unteren Ende sind darauf die Logos der Parteien DIe Grünen, SPD, FDP und Volt zu sehen.

Eigentlich sehen sich die Liberalen selbst als die Vorreiter beim Thema Digitalisierung. Doch ausgerechnet bei der Online-Mitgliederversammlung zur "Ampel-Plus"-Koalition in Frankfurt, versagte die Technik am Mittwochabend. Die Versammlung musste abgebrochen werden.

Zu viele Teilnehmende hatten sich zu der virtuellen Versammlung eingewählt, erklärte die Fraktionsvorsitzende im Römer, Annette Rinn. Die Entscheidung, ob die FDP den Ergänzungen zum Koalitionsvertrag mit Grünen, SPD und Volt zustimmt, soll nun am Sonntag fallen. Dann wollen die Liberalen eine Versammlung in Präsenz abhalten - im Frankfurter Waldstadion.

Mehr: Frankfurter Römer-Koalition: Internet stoppt FDP-Abstimmung

Polizei schnappt Drogendealer nach Youtube-Auftritt

Hanf-Pflanzen

Anfang des Jahres sprach er noch über seinen Ausstieg aus dem Geschäft, nun kommt dieser wohl zwangsläufig: Der 26 Jahre alte Cannabis-Dealer 'Banks' aus Wettenberg (Gießen) ist festgenommen worden. Der Grund: Ein Auftritt in einem Youtube-Video des "Vice"-Magazins, in dem er offen über seine Umsätze, das Dealen und Gefahren von synthetischem Gras spricht.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fanden am Mittwoch zahlreiche Durchsuchungen in der Stadt Gießen und in Wettenberg statt. Mehrere hundert Gramm Marihuana, außerdem mehr als 100 Cannabispflanzen und eine offenkundig professionell betriebene Plantage wurden gefunden. Die "Vice"-Doku habe letztlich zur Festnahme des 26-Jährigen geführt, erklärten Staatsanwaltschaft und Polizei.

Mehr: Drogendealer überführt sich selbst auf Youtube

Das Wetter: Klare Nacht, sonniger Freitag

Zum Ende der Woche wird es in Hessen warm und meist trocken und sonnig. Am Donnerstagabend und in der ersten Hälfte der Nacht klingen Schauer und Gewitter ab. Dann ist es ab und zu bewölkt, sonst klar. Vereinzelt bildet sich Nebel bei 15 bis 9 Grad.

Am Freitag gibt es mehr Sonnenschein als Wolken und meistens ist es trocken. Einzelne Schauer sind aber möglich. Tiefstwerte: 15 bis 9 Grad, Höchstwerte: 24 bis 30 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen