Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Mittwoch in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Weiter Schneechaos in Kassel

Bagger vor dem ICE Bahnhof in Kassel Wilhelmshöhe

Das Schneechaos hat Kassel weiter im Griff. Bahn-Reisende kommen nicht weiter, Fernzüge halten nur noch aus Süden kommend - wenn überhaupt. Die Stadt kämpft derweil weiter mit den Schneemassen, Autos stecken fest, die Post kommt nur sporadisch an und der Müll bleibt in den Tonnen. Erschwerend kommt hinzu: Für die kommenden Tage ist bei dieser historischen Eiseskälte in Hessen nur wenig Besserung in Sicht.

Mehr: Keine Züge, keine Post, kein Durchkommen in Kassel

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Biontech startet Impfstoff-Produktion in Marburg

Biontech Produktionsanlage Marburg

Das Mainzer Unternehmen Biontech hat in seinem neuen Werk in Marburg mit der Produktion seines Corona-Impfstoffs begonnen. Als erster Schritt werde der Botenstoff mRNA hergestellt, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Biontech hatte vor wenigen Tagen die arzneimittelrechtliche Erlaubnis dafür erhalten. Im ersten Halbjahr 2021 sollen in Marburg 250 Millionen Dosen des Impfstoffs von Biontech und seines US-Partners Pfizer hergestellt werden. Die ersten am Standort Marburg hergestellten Impfstoffe werden nach Unternehmensangaben voraussichtlich Anfang April ausgeliefert.

Mehr: Biontech startet Impfstoff-Produktion in Marburg

Neonazi Wenzel noch im Januar im Bundeswehreinsatz

Bundeswehr-Soldat

Vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass der bekannte nordhessische Neonazi Christian Wenzel auf der AfD-Kandidatenliste für die Kommunalwahl im Kreis Kassel steht. Die Partei reagierte schließlich und warf den Kandidaten aus der Partei. hr-Recherchen zeigen nun, dass Wenzel auch bei der Bundeswehr bis vor Kurzem noch im Einsatz war. Demnach half er noch im Januar 2021 als Reservist seines Panzergrenadierbataillons bei der Corona-Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern aus.

Mehr: Neonazi Wenzel noch im Januar im Bundeswehreinsatz

Wetter: Tiefste Temperatur seit 34 Jahren in Hessen

Ein Thermometer zeigt -21 Grad.

Das nordhessische Sontra (Werra-Meißner) stand am Mittwochmorgen kurz davor, eine historische Tiefsttemperatur aufzustellen: Um 8 Uhr wurden dort laut hr-Meteorologen eisige -25,6 Grad gemessen. Während der Allzeit-Kälterekord von -28,3 Grad, der am 13. Januar 1963 in Hofgeismar (Kassel) aufgestellt wurde, damit um 2,7 Grad verpasst wurde, kratzte Sontra ganz nah an der Februar-Bestmarke. 1956 wurde in Lorch (Rheingau-Taunus) bei -26,3 Grad gezittert - 0,7 Grad weniger als nun in Sontra.

Geschichtsträchtig war die vergangene Nacht aber trotzdem: Stolze 34 Jahre, nämlich im Jahr 1987, war es das letzte Mal so kalt in Hessen. Damals konnten -26,3 Grad in Burgwald (Waldeck-Frankenberg) gemessen werden. In den kommenden Nächten bleibt es kalt, wenn auch nicht mehr so extrem.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 10.02.2020, 20:15 Uhr