Was wichtig war, was passiert ist, was Hessen bewegt: der Dienstag in der Zusammenfassung. Der Tag in Hessen - immer um 17:30 Uhr.

Vermisste Zweijährige offenbar tot aufgefunden

Polizei sucht nach vermisstem zweijährigen Mädchen in Fulda

Seit gestern Abend wurde eine Zweijährige aus Fulda von ihren Eltern vermisst. Nach einer großen Suchaktion gibt es nun traurige Nachrichten: Taucher haben am Dienstagnachmittag ein lebloses Kind im Fulda-Kanal gefunden. Sie gehen davon aus, dass es sich dabei um die Vermisste handelt.

Die genauen Hintergründe des Verschwindens und wie das Kind ins Wasser gelangte, seien derzeit noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Mehr: Totes Kind in Kanal in Fulda gefunden

Rechtsextreme Gruppe mit Spitzenkadern aus Nordhessen verboten

Rücken von Polizist und Polizistin

Das Bundesinnenministerium hat die rechtsextremistische Gruppierung "Wolfsbrigade 44", die auch unter dem Namen "Sturmbrigade 44" auftritt, am Dienstag verboten und deren Räume durchsucht. Ein Großteil der Führungsriege kommt aus Hessen: Laut Innenministerium lebten acht der 13 führenden Vereinsmitglieder in Hessen, darunter auch der sogenannte Präsident. Die Gruppe habe laut Innenminister Peter Beuth (CDU) "den Nationalsozialismus auf eindeutige Weise verherrlicht."

Mehr: Razzien nach "Wolfsbrigade 44"-Verbot

Weitere Informationen

Der Tag in Hessen abonnieren

Mit unserer App können Sie "Der Tag in Hessen" abonnieren. Dann bekommen Sie täglich um 17:30 Uhr eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Ende der weiteren Informationen

Aidshilfe warnt vor mehr HIV-Infektionen in Hessen

 Welt-Aids-Konferenz 2018

Die Aidshilfe Frankfurt blickt auf ein schweres Jahr zurück. Die Spendengelder blieben zum Teil aus, weil das Thema durch Corona nicht mehr so sehr im Fokus stand. Dabei gibt es besorgniserregende Entwicklungen: Die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Hessen ist in den letzten Jahren gestiegen. Darunter befinden sich immer mehr Heterosexuelle. Auch in diesem Jahr erwarten die Experten der Aidshilfe Frankfurt mehr Neuinfektionen.

Grund dafür könnten Dating-Apps für schnellen, unverbindlichen Sex sein, sagt Carsten Gehring, Mitarbeiter der Aidshilfe Frankfurt. Dabei sei Social Distancing nicht möglich, und auch auf Verhütung werde offenkundig weniger geachtet, sagt Gehring.

Mehr: Das Coronavirus macht auch der Aidshilfe zu schaffen

Suedlink-Trasse durch Nordhessen

Erdkabel liegen unter einer Hochspannungsleitung.

Die Bundesnetzagentur hat am Dienstag bekannt gegeben, dass die umstrittene Windstrom-Trasse Suedlink durch den Werra-Meißner-Kreis verlaufen soll. Landrat Stefan Reuß (SPD) und sein Stellvertreter Rainer Wallmann (Grüne) teilten mit "großem Bedauern und Enttäuschung" mit, dass die ein Kilometer breite Erdkabeltrasse entsprechend den Plänen von Betreiber Tennet durch das Kreisgebiet führen werde.

"Wir behalten uns selbstverständlich vor, alle möglichen Rechtsmittel gegen die Entscheidung einzulegen", sagte Reuß. Gegen das Projekt gibt es seit Jahren Widerstand.

Mehr: Umstrittene Suedlink-Trasse durchquert Werra-Meißner-Kreis

Wintereinbruch sorgt für mehr als 100 Unfälle

Ein umgekippter Lkw bei Frankenberg

Schnee und glatte Straßen haben in der Nacht zum Dienstag und in den Morgenstunden hessenweit zu mehr als 100 Unfällen geführt. Laut Polizeiangaben wurden dabei zahlreiche Menschen verletzt, einige schwer. Besonders betroffen waren die A3 und die A5, wo der Verkehr wegen liegengebliebener Lastwagen zeitweise komplett zum Stehen kam. Es bildeten sich Staus von bis zu 30 Kilometern.

Die Straßenmeistereien und Räumdienste sowie Rettungskräfte und Feuerwehren waren im Dauereinsatz, in den Mittagsstunden entspannte sich die Lage aber etwas.

Mehr: Wintereinbruch mit Schwerverletzten, Unfällen und Staus

Wetter: Nur noch vereinzelt Schnee

In der Nacht zum Mittwoch ist der Himmel meistens bedeckt, oft ist es auch neblig-trüb und nur gelegentlich gibt es Wolkenlücken, am ehesten in Osthessen. Meist ist es trocken, nur stellenweise nieselt es mal etwas, im Bergland gibt es ein paar Flocken. Die Tiefstwerte liegen um den Gefrierpunkt.

Der Mittwoch beginnt grau, oftmals auch mit Nebel. Auch tagsüber gibt es nur zögerlich Wolkenlücken. Meist bleibt es trocken, gelegentlich können mal ein paar Regentropfen oder Schneeflocken auftauchen. Die Temperaturen steigen auf 0 bis 4 Grad, auf den Bergen liegen sie bei -1 bis +1 Grad.

Mehr: Das Wetter in Hessen (App-Nutzer hier klicken)

Sendung: hr-iNFO, Der Tag in Hessen, 20:15 Uhr