Fasching Verkleidung Schweinchen

Büttenredner, Funkenmariechen und alle anderen Karnevalisten, Fastnachter und Faschingsfreunde starten in die fünfte Jahreszeit. Wer nicht alleine feiern will, kann sich hier einen Überblick verschaffen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Fastnachtsstart in Dieburg

Narren in Dieburg
Ende des Audiobeitrags

Die Narren sind los an diesem Montag: Zum Auftakt der Kampagne 2019/2020 treffen sich landesweit die Fastnachter zu den seltsamsten Zeiten. Einen Überblick über die wichtigsten Städte bietet diese Liste:

In Dieburg stehen zunächst die jungen Narren im Vordergrund. Um 11.11 Uhr begrüßen Kinder einer ganzen Schule die Fünfte Jahreszeit am Fastnachtsbrunnen, der dann auch ordentlich geschrubbt wird - traditionell von Mitgliedern der über 70 Fastnachtsgruppen, die dafür ihre Zahnbürsten mitbringen.

Gesungen werden selbstkomponierte Fastnachtslieder in Mundart. Mit dabei sind das Fastnachtspaar und ordentlich viele Kamellen. Für alle, die arbeiten müssen, geht es dann um 19.11 Uhr noch mal hoch her: am Fastnachtsbrunnen mit dem sogenannten Äla-Uffweck-Owend (Äla = Helau) und einer Brunnenrede mit Rückblick und Ausblick. Danach geht‘s zum Marktplatz ins Restaurant für einen kleinen Ausklang.

In Erbach eröffnet der Carnevalsverein CV-Ulk 1870 die Narren-Saison mit einer Jubiläumskampagne zum 150-jährigen Bestehen. Um 18.58 Uhr kommen das Erbacher Prinzenpaar und das Kinder-Prinzenpaar am Bahnhof an. Von dort ziehen die Ulker in einem kleinen Umzug über den Erbacher Marktplatz zur Werner-Borchers-Halle, wo sie mit einem dreifach donnernden "Erbach Helau!" traditionell die Fastnacht ausgraben.

Zwar wird dabei schon lang nicht mehr in der Erde gebuddelt, aber die Fastnacht kommt als Banderole in einem Sarg daher. Das Motto, unterlegt mit den blau-roten Stadtfarben: "150 Jahre jung, wir feiern weiter mit viel Schwung!" Der Ausklang findet im Restaurant Weitblick statt. Dort wird auch das Zepter vom alten Prinzenpaar an das neue gegeben, das damit quasi inthronisiert wird.

Frankfurt eröffnet die Fastnacht um 11.11 Uhr mit dem neuen Prinzenpaar auf der Showbühne im Nordwestzentrum. Von 10.31 bis 14.01 Uhr gibt es ein reichhaltiges Rahmenprogramm, unter anderem mit der Münchner Zwietracht, der Frankfurter Garde und dem Heddemer Dreigestirn.

Auch Fulda lässt es um 11.11 Uhr krachen. Die Narren starten mit elf (in Ziffern: 11) Böllerschüssen auf dem Buttermarkt in die Saison. Vor Ort ist der Schirmherr der Fuldaer Foaset, Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld (CDU). Mit ihm schunkeln sich bunte Abordnungen, Garden der Karnevalsgesellschaft FKG und die Karnevalsvereine der Stadtviertel, die zwölf sogenannten Randstaaten, warm.

Beim Auftakt auf dem Buttermarkt hat der Fastnachtsprinz der vergangenen Saison seinen letzten öffentlichen Auftritt. Der neue Prinz wird am Abend um 19.31 Uhr im Kolpinghaus gekürt, genauso wie die neuen Regenten der Randstaaten. Wer es nicht weiß: Der Schlachtruf lautet: "Föllsch Foll - hinein!"

In Gießen eröffnet die Fassenachtsvereinigung die fünfte Jahreszeit. Ab 20.11 Uhr wird das neue, noch geheime Prinzenpaar in der Admiral Music Lounge vorgestellt. Mit ihm tanzen die Kadettchen, die Kleinsten, begleitet unter anderem von Auftritten der Kampagnenorden. Auch das alte Prinzenpaar darf hier noch mal mitfeiern. Wichtig: Der Eintritt ist frei.

In Hanau gibt es das traditionelle "Anschießen". Um 11.11 Uhr begrüßen die Karnevalisten auf dem Gelände der Firma Schimmelpfennig mit Kanonenschüssen die fünfte Jahreszeit. Vertreten sind hier auch die Karnevalsvereine aus dem Umland, begleitet von einer Abordnung der Stadt. Danach winkt ein kleiner Sektempfang.

In Kassel wird der Karneval traditionell um 11.11 Uhr bei der Karnevalsgesellschaft Fuldatal/Die Windbiedel im Landhaus Meister eröffnet. Am Abend folgt gleich der erste Höhepunkt. Das neue Prinzenpaar wird um 20.11 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus proklamiert. Am Start sind alle Kasseler Karnevalsvereine mit einem närrischen Rahmenprogramm. "Damit nimmt das Narrenschiff Fahrt auf", sagt Lars Reiße, Präsident der Gemeinschaft Kasseler Karnevalsgesellschaften.

Seligenstadt startet am Abend in die Fastnacht in der Zunftstube der Heimatbundhalle. Mittelpunkt ist der Abschied vom alten Prinzenpaar. Um 19.11 Uhr geht das Programm los. Der Eintritt ist frei.

Wiesbaden begrüßt die Narrenzeit mit einem lauten Helau im Luisenforum. Um 15.33 Uhr feiert die Fastnachtsprominenz mit Kindertanzgruppen die Inthronisation des Kinderprinzenpaars. Mit dabei: Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD) und der Vorsitzende der Dachorganisation Wiesbadener Karneval, Simon Rottloff.

Quelle: hr4, 11.11.2019, 8.30 Uhr