Spaziergänger auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach
Weniger als erhofft: Die Besucherzahlen bei der Landesgartenschau in Bad Schwalbach bleiben hinter den Erwartungen zurück. Bild © picture-alliance/dpa

Das Naturkonzept scheint nicht aufzugehen: Die Landesgartenschau in Bad Schwalbach lockt bislang deutlich weniger Besucher an als geplant. Nun schraubt die Stadt die Erwartungen offiziell zurück.

Videobeitrag

Video

zum Video Landesgartenschau dämpft Erwartungen

Ende des Videobeitrags

Der Geschäftsführer der Landesgartenschau im Taunusort Bad Schwalbach, Michael Falk, dämpft die Erwartungen an die Besucherzahlen. Man habe vor Beginn als Ziel 500.000 Besucher ausgegeben. Aber wenn unter dem Strich 300.000 oder 400.000 stünden, sei das in Ordnung. "Wir haben in Bad Schwalbach keinen Bahnanschluss und liegen auch etwas abseits", sagte Falk am Montag: "Das ist schon anders als in Gießen."

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Bad Schwalbach blüht zur Landesgartenschau auf

Ende der Bildergalerie

In die mittelhessische Universitätsstadt kamen zur vergangenen Landesgartenschau im Jahr 2014 rund 500.000 Besucher. Aber auch das lag deutlich hinter den Erwartungen.

Die Landesgartenschau geht noch bis zum 7. Oktober. Bislang wurden seit dem Start Ende April mehr als 119.000 Besucher gezählt. An Wochenenden befinden sind derzeit nach Veranstalterangaben rund 3.500 Gäste auf dem Gelände im Rheingau-Taunus-Kreis, unter der Woche etwa 1.000 Besucher.

Konzept sieht kein Blumenmeer vor

Für das Konzept der Schau mit dem Motto "Natur erleben. Natürlich leben" gebe es überwiegend positives Feedback der Besucher, berichtete der Geschäftsführer. Allerdings erwarteten viele "eine ganz große Blumenpracht". Das sehe das Naturkonzept in Bad Schwalbach aber nicht vor und wäre auch mit dem vorhandenen Budget nicht finanzierbar gewesen, sagte Falk.

Um die Pflanzen vor der Hochsommerhitze zu schützen, wird auf dem mehr als zwölf Hektar großen Gelände bis zu zweimal am Tag ausführlich gewässert und an den Hängen mit Drainagen gearbeitet.

Gartenschau soll Bad Schwalbach vorwärts bringen

Langfristig gehe es vor allem darum, die Stadtentwicklung in Bad Schwalbach mit ihrer Ausrichtung auf den Fremdenverkehr voranzubringen, sagte Falk. Deutschland erlebe seit Jahren einen anhaltenden Tourismusboom mit einem Trend zum Landleben und Ferien in der Region. Das passe gut zu Bad Schwalbach.

"Die Gartenschau muss einen Impuls geben für den Tourismus in der Stadt und für die Region", findet Falk. Ein gutes Beispiel sei die Kampagne "Dein Tag im Taunus". Es sei wichtig, nicht nur ein paar Straßen herzurichten, sondern langfristig Menschen in den Kreis zu locken.