Corona sorgte im Vorjahr dafür, dass das Fürstliche Gartenfest kümmerlich eingegangen ist. An diesem Wochenende meldet es sich in voller Blüte in Schloss Fasanerie zurück. Präsentiert wird nun auch ein zusätzlicher Programmzweig.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Nach einem Jahr Auszeit kommt das Fürstliche Gartenfest zurück

Fürstliches Gartenfest in Schloss Fasanerie
Ende des Audiobeitrags

Nach einem Jahr Auszeit wegen der Corona-Pandemie kommt das Fürstliche Gartenfest zurück nach Eichenzell (Fulda). Das älteste Gartenfest Hessens, das seit mehr als 20 Jahren veranstaltet wird, bietet diesmal eine Besonderheit rund um Schloss Fasanerie.

Normalerweise wird es im Mai veranstaltet, diesmal zwar erst im Spätsommer (3. bis 5. September), dafür gibt es aber eine reizvolle Liaison mit Feinwerk - einem Markt für feines Handwerk mit modern interpretiertem, frischem Design. "Diese Kombination ist ein Highlight und bietet für Besucher echten Mehrwert", sagt Organisationsleiterin Anja Heil.

Das Gartenfest ist alljährlich eine beliebte publikumswirksame Freiluft-Veranstaltung in Osthessen. Das Rahmenprogramm besteht aus Kunst, Musik, Fachvorträgen, Führungen, Workshops sowie gastronomischem Angebot. 

Sängerin Maria Rui mit Band beim Fürstlichen Gartenfest in Schloss Fasanerie

Zuletzt kamen 25.000 Besucher

Im Jahr 2019 strömten mehr als 25.000 Besucher an vier Tagen herbei. Bei der diesjährigen Auflage rechnen die Organisatoren - auch angesichts des vorhergesagten guten Wetters - mit rund 15.000 Besucher an drei Tagen. "Das hoffentlich traumhafte Sommerwetter ist ein großer Gewinn und wird der Stimmung gut tun", befand Heil.

Wegen der Corona-Auflagen dürfen sich auf der rund 35.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche in und rund um das Barockschloss nur 7.500 Besucher gleichzeitig aufhalten. Wenn der Besucher-Zustrom zu groß werde und schon viele Gäste auf dem Gelände sind, werde man womöglich auch mal zeitweise die Zugänge sperren müssen, erklärte Heil. Die Veranstaltung werde in den Regularien wie eine marktähnliche Veranstaltung behandelt.

Maskenpflicht herrscht coronabedingt in Innenräumen, an den Kassen, an Ein- und Ausgängen sowie an Engstellen auf dem Gelände. Wer an Workshops in Innenräumen teilnehmen möchte, muss geimpft, genesen oder geimpft sein (3-G-Regel).

Buntes Treiben von Besuchern beim Fürstliches Gartenfest in Schloss Fasanerie

160 Aussteller aus dem In- und Ausland

Geöffnet ist das Gartenfest am Freitag und Samstag von 10.00 bis 19.00 Uhr sowie am Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr für die Besucher. Ihnen präsentieren rund 160 Aussteller aus dem In- und Ausland Produkte und Ideen rund um das Thema Garten- und Landschaftskultur. Gezeigt wird eine "außergewöhnliche Pflanzenvielfalt und botanische Fachkompetenz", wie es der Veranstalter ankündigte.

Pflanzenfreunde können einkaufen für Haus und Garten, bekommen aber auch Fachwissen im Rahmen von Vorträgen von Experten aus der "grünen Szene" vermittelt. Stimmig ergänzt wird das Gartenfest erstmals durch Feinwerk, dem "Markt für echte Dinge", wie es die Veranstalter nennen.

In den Workshops und Mitmach-Aktionen des Programms geht es unter anderem um Schmiedekunst, Leder nähen, Zigarren drehen und als sportlicher Punkt: Bogenschießen. Da die Workshop-Plätze begrenzt sind, wird um Abmeldung gebeten. Alle Tage werden von Livemusik begleitet.

Leder nähen in Workshop beim Fürstlichen Gartenfest in Schloss Fasanerie

Weiteres Gartenfest rund um Schloss Wolfsgarten

Veranstaltet wird das Gartenfest von der Hessischen Hausstiftung und der Kulturstiftung des Hauses Hessen. Die Hausstiftung pflegt das jahrhundertalte Erbe des Hauses Hessen. Schirmherrin der Veranstaltung in Schloss Fasanerie ist Landgräfin Floria von Hessen.

Zwei Wochen nach der Veranstaltung in Osthessen gibt es noch einen Ableger rund um Schloss Wolfsgarten in Langen (Offenbach). Dort steigt das Gartenfest vom 17. bis 19. September.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen