Leuchtende Laternen hängen in einem Baum.

Laternenumzüge mit vielen Kindern und Eltern wird es in diesem Jahr nicht geben. Dennoch gibt es in Hessen viele Aktionen, die trotz Corona zum Mitmachen animieren und ein Gemeinschaftsgefühl erzeugen sollen.

Videobeitrag

Video

zum Video Licht-Tüten sollen Martinsumzug ersetzen

hs081120
Ende des Videobeitrags

"Ich geh' mit meiner Laterne", gehört normalerweise zu den Lieder-Klassikern auch auf hessischen Laternenumzügen. In diesem Jahr fallen die meisten Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie aus. Es gibt am 11. November dennoch einige Angebote – eine kleine Auswahl haben wir zusammengestellt:

Sankt Martin reitet durch Naumburg

Um Gedränge zu vermeiden, kommt Sankt Martin in Naumburg (Kassel) in diesem Jahr auf seinem Pferd zu den Kindern. Die einstündige Route führt durch ganz Naumburg. Die Kinder können zusammen mit ihren Eltern vor die Tür gehen, ihre Laternen anmachen und auf den bekannten Reiter warten.

Weckmännchen in Romrod

In Romrod (Vogelsberg) will sich die Freiwillige Feuerwehr darum kümmern, die Enttäuschung der Kinder wegen des ausfallenden Laternenumzugs in Grenzen zu halten. Jedes Kind im Stadgebiet bekommt ein Weckmännchen mit dem Feuerwehrauto vorbeigebracht, wenn es am 10. November ab 17 Uhr mit einer gebastelten Laterne und nach vorheriger Anmeldung vor der Haustür steht.

Laternen im Fenster

Das Bistum Limburg hat zu einer Mitmachaktion ausgerufen. Vom 8. bis 15. November sollen Laternen bistumsweit immer um 18 Uhr in die Fenster gestellt werden. Eine ähnliche Aktion planen die Kitas in Riedstadt (Groß-Gerau): In einem gemeinsamen Brief rufen sie ebenfalls dazu auf, in der Zeit vom 11. bis 28. November Lichter in die Fenster zu stellen. Beim Spaziergang können sich die Kinder dann an einem hoffentlich üppigen Lichtermeer erfreuen.

Glockenläuten und Gesang

In Bad Wildungen und Edertal im Landkreis Waldeck-Frankenberg werden am 11. November um 18 Uhr die Glocken läuten. Dies soll das Startsignal für einen Flashmob sein, bei dem alle Menschen mit Laternen vor ihre Haustür treten sollen. "Wir wollen Menschen, die dringend ein Licht in der Dunkelheit brauchen, eines schenken", heißt es auf der Website der Initiatoren.

Kleider teilen wie Sankt Martin

Mit der Aktion "Meins wird deins" animiert der Sternsinger e.V. Kitas, Schulen und sonstige Gruppen zur Kleiderspende. Die Kinder werden aufgefordert, ein gut erhaltenes Kleidungsstück mitzubringen und zu spenden. Es geht nicht darum, möglichst viele, sondern gut erhaltene Klamotten zu sammeln. Die Erlöse kommen den Kinderzentren der Caritas in der Ukraine zugute.

Sendung: hr3, Kate Menzyk Show , 10.11.2020, 14:10 Uhr